Kniebeugen für ein kostenloses Bahnticket

Enterprise

Als Werbung für die Olympischen Spiele 2014 im russischen Sotchi, steht an einer Metrostration im Westen Moskaus ein sportlicher Fahrkartenautomat. Wer 30 Kniebeugen schafft, bekommt eine Fahrkarte kostenlos.

Kniebeugen-Automat Moskau
30 Kniebeugen in 2 Minuten und die Fahrt mit der Metro ist umsonst. (Screenshot: YouTube)

Kein Geld mehr für die Fahrkarte? In der Moskauer Metrostation Wystawotschnaja kein Problem. Seit letzter Woche können Fahrgäste auch mit Kniebeugen bezahlen. Schafft man 30 Kniebeugen erhält man einen Einzelfahrschein kostenlos. Normalerweise kostet er 30 Rubel, etwa 70 Cent.

30 Kniebeugen eigentlich kein Problem. Allerdings kann man diese nicht gemütlich absolvieren, sondern muss in 2 Minuten die Aufgabe bewältigen. Pech wer nur 29 schafft, dann muss man sich zum regulären Automaten schleppen und zahlen.

Der sportliche Fahrkartenautomat ist Teil einer Kampagne des russischen Olympia Komitees, um die Bevölkerung für Olympia zu begeistern und “Elemente des Sports in das tägliche Leben zu bringen”.

Auch an anderen öffentlichen Plätzen in Moskau finden sich Sportgeräte. Die Haltesschlaufen in Bussen haben die Initiatoren in Gymnastikbänder verwandelt. Smartphones können mit Fahrrädern wieder aufgeladen werden.

Ähnliches hätte man auch in München 2022 machen können. Allerdings verhinderte der Bürgerentscheid zur Bewerbung für die Olympischen Winterspiele die sportlichen Anreize für die Bayern. Also weiter mit den klassischen Disziplinen Maßkrugstemmen und grantln. Das klappt hier im Süden zu jeder Jahreszeit.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen