Apple behebt mit iOS 7.0.4 Bugs in FaceTime

CloudEnterpriseMobileMobile OSServerSicherheit

Mit der neuen Version 7.0.4 von iOS stopft Apple ein Sicherheits in der App-Store-Anwendung und schafft auch Probleme mit dem Video-Chat FaceTime aus der Welt.

iOS Version 7.0.4 behebt von Nutzern gemeldete Probleme mit dem Video-Chat FaceTime FaceTime Bug von iOS 7.0.4 behoben.und schließt außerdem ein Sicherheitsleck in der App-Store-Anwendung. Die Aktualisierung liefert Apple für iPhone 4, 4S, 5, 5S und 5C, iPad 2, 3, 4, Air, Mini und Mini mit Retina Display sowie die vierte und fünfte iPod-Touch-Generation. iPod Touch der vierten Generation, die nicht auf iOS 7 migriert sind, aktualisiert Apple mit der Version iOS 6.1.5. Dieses Upate schließt zudem Lücken, die Apple bereits mit anderen iOS-Versionen geschlossen hat.

iOS 7.0.4 verbessert zudem die iCloud Keychain. Die cloudbasierte Funktion, die mit iOS 7.0.3 und OS X Mavericks eingeführt wurde, erlaubt es, in Safari gespeicherte Anmelde- und Kreditkartendaten mit anderen Apple-Geräten zu synchronisieren.

Darüber hinaus ist es nun wieder möglich, mit Apples interner Suchfunktion Spotlight auf Ergebnisse von Google und Wikipedia zuzugreifen. Beide Dienste hatte Apple aus der ersten im September veröffentlichten Version von iOS 7 entfernt.

Die Anfälligkeit im App Store erlaubt es einem Advisory zufolge, einen Einkauf abzuschließen, ohne sein Passwort einzugeben. Davon betroffen sind App- und In-App-Käufe.

iOS 7.0.3 hatte Apple im Oktober zum Download freigegeben. Es schloss unter anderem zwei Lücken in der Gerätesperre. Wann Apple die in dieser Woche gemeldeten Anfälligkeiten in iOS 7.0.3 und 6.1.4 beseitigen wird, die das Auslesen von Cookies und Fotos erlaubt, ist bisher nicht bekannt.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ZDNet für mobile Geräte
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen