Akamai will Sicherheit mit Prolexic-Übernahme verstärken

CloudEnterpriseSicherheit

Akamai will das Angebot für Web-Optimierung und Cloud-Lösungen jetzt mit den Cloud-Sicherheitslösungen von Prolexic erweitern.

Prolexic identifiziert Cyberattacken in Echtzeit. Quelle: Prolexic
Prolexic identifiziert Cyberattacken in Echtzeit. Quelle: Prolexic

Akamai und Prolexic haben eine Vereinbarung für die Übernahme des Sicherheitsspezialisten unterzeichnet. Die Transaktion hat ein Volumen von 370 Millionen Dollar. Für die Übernahme, die in der ersten Jahreshälfte 2014 abgeschlossen werden soll, muss Akamai sämtliche noch im Handel befindlichen Prolexic-Aktien aufkaufen. Prolexic ist auf Cloud-basierte Sicherheitslösungen spezialisiert, mit denen Rechenzentren und gewerbliche IP-Applikationen vor Distributed Denial of Services (DDoS)-Angriffen geschützt werden.

Dabei schütze Prolexic nicht nur die Anwendung an sich, sondern die gesamte Bandbreite von IP-basierten Anwendungen im Unternehmen, dazu zählen unter anderem auch E-Mail-Verkehr, Dateitransfer und VPN.

Von Akamai gibt es bereits Lösungen für hochperformanten Plattformen, die auch massive, hochgradig komplexe DDoS-Angriffe und Attacken auf Anwendungsebene abwehren kann. Bislang aber kann Akamai nur Webseiten und Webapplikationen schützen. Die Technologie von Prolexic bietet ebenfalls DDoS-Abwehrlösungen, diese erstrecken sich jedoch auch auf die Sicherung von Rechenzentren und IP-Anwendungen. Mit der Übernahme Akamai nun ein breit gefächertes Spektrum an Sicherheitslösungen anbieten.

“Jedes Unternehmen, das Geschäftsabläufe über das Internet abwickelt, muss sich mit den sich kontinuierlich verändernden Angriffsszenarien auseinandersetzen, die darauf abzielen, den operativen Betrieb zu stören, die Marke zu schädigen oder sensible Daten und Informationen zu stehlen”, erklärt Akamai-CEO Tom Leighton. “Mit der Übernahme von Prolexic beabsichtigen wir die führende Sicherheits- und Performance-Plattform von Akamai mit den renommierten DDoS-Abwehrlösungen für Rechenzentren und Unternehmensapplikationen von Prolexic zu kombinieren.“

Bei Prolexic ist man davon überzeugt, dass ohne verfügbare, sichere und schnelle Internetanwendungen, Daten oder Infrastrukturen heute kein Unternehmen mehr Geschäfte machen kann. “Wenn Internetperformance und -sicherheit aus einer Hand stammen, lassen sich Probleme bei der Netzwerkverfügbarkeit sehr viel leichter lösen und auch die Transparenz für die Kunden ist deutlich besser”, so Prolexic-CEO Scott Hammack.

Prolexic mit Sitz in Hollywood, Florida, ist einer der größten Anbieter von Lösungen für die Abwehr von Distributed Denial of Service (DDoS)-Angriffen. So kann die Technologie auch umfangreiche und komplexe Angriffswellen absorbieren. Geschäftskritische Internet-Infrastrukturen von globalen Unternehmen oder Regierungen lassen sich auf diese Weise schnell wieder herstellen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen