Smartphone-Nutzung auch bei Start und Landung

EnterpriseMobileSmartphone

Die neuen Regeln für die Flugsicherheit erlauben das Benutzen von elektronischen Geräten nun auch während Start, Landung und während der Bereitstellung auf dem Flugplatz. Funkverbindungen müssen jedoch nach wie vor ausgeschaltet werden. Künftig soll die Nutzung von Mobilgeräten während des Fluges noch weiter ausgebaut werden.

smartphone_Flugzeug
Quelle: Shutterstock

Smartphones, E-Reader und Tablets dürfen nun laut den frisch vorgelegten Regeln der Europäische Agentur für Flugsicherheit (EASA) während des gesamten Fluges genutzt werden dürfen. Das bedeutet, auch beim Start und bei der Landung eines Flugzeugs. Voraussetzung ist allerdings, dass die Geräte im Flugmodus, also mit ausgeschalteten Funkverbindungen genutzt werden. Bisher mussten sämtliche elektronischen Geräte während des Rollens sowie bei Start und Landung vollständig ausgeschaltet sein.

Netzverbindungen wie Bluetooth, WLAN und Mobilfunk sind einer Pressemitteilung der EU zufolge “nur in speziell für die Netzanbindung ausgelegten Flugzeugen zulässig”. Der Fluggast erhalte dabei jedoch keine Verbindung zum Netz am Boden, sondern zu einem sicherheitszertifizierten Bordsystem. Bislang seien jedoch nur wenige Flugzeuge mit dieser Technik ausgestattet.

Allerdings will die EU die Verwendung von Funkverbindungen in Flugzeugen ausbauen. “Wir alle bleiben gerne online, wenn wir unterwegs sind, aber hier steht die Sicherheit an erster Stelle”, wird EU-Verkehrskommissar Siim Kallas in einer Pressemitteilung zitiert. “Meine Bitte um Überprüfung der Leitlinien stützt sich auf einen klaren Grundsatz: Was nicht sicher ist, sollte auch nicht erlaubt sein, aber was sicher ist, darf im Rahmen von Vorschriften benutzt werden.”

Kallas hat nach eigenen Angaben die EASA aufgefordert, die Sicherheitsprüfungen zu beschleunigen. Diese Prüfung brauche aber Zeit und müsse auf Grundlagen von Fakten erfolgen. Eine neue Richtlinie soll die Behörde nun Anfang 2014 vorlegen.

Die jetzt vorgelegte Lockerung der Richtlinie muss allerdings noch von den Fluggesellschaften umgesetzt werden. Kallas erwartet, dass sie ihre Betriebsvorschriften schon in den nächsten Wochen anpassen werden. “Als Fluggast müssen sie auf jeden Fall die Sicherheitsanweisungen der Besatzung befolgen. Das heißt, dass sie ihre elektronischen Geräte nur dann benutzen dürfen, wenn die Besatzung dies erlaubt hat”, teilt die EASA mit.

Ein Vorstoß der US-Flugsicherheitsbehörde, Mobilgeräte zuzulassen, erntete allerdings viel Kritik. Neben den Fluggesellschaften kritisierten auch die amerikanische Stewardessen-Gewerkschaft die Mehrbelastung für das Personal, die bei den Fluggästen Kontrollen durchführen müssen. Eine Studie geht zudem davon aus, dass etwa jeder Dritte Fluggast nicht wie gefordert sein Smartphone abschaltet.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen