BetriebssystemCloudEnterpriseMobileServerSoftwareWorkspace

Microsoft denkt über kostenloses Windows RT nach

0 0 Keine Kommentare

Kostenlose Betriebssysteme scheinen in Mode zu kommen. Nach Apple, das das jüngeste Update kostenlos bereit gestellt hat, scheint man auch bei Microsoft laut einem Bericht darüber nachzudenken, Windows RT und Windows Phone kostenlos zu verteilen.

Windows Phone 8 soll sich laut Analysten gut für Unternehmen eigenen. Nun will Microsoft mit neuen Features die Plattform noch attraktiver machen. Quelle: CNET.com
Windows Phone soll nicht nur mit Windows RT verschmelzen, sondern Microsoft denkt offenbar auch darüber nach, das Betriebssystem kostenlos an Hersteller zu liefern. Quelle: CBS Interactive 

Microsoft erwägt laut einem Bericht von The Verge zufolge, die Betriebsssysteme Windows Phone und Windows RT für Endgeräte-Hersteller kostenfrei nutzbar zu machen. Der Blog zitiert dafür “mit Microsofts Plänen vertrauten Personen”. Allerdings ist das noch keine beschlossene Sache. Die endgültige Entscheidung für diesen wichtigen Schritt liegt bei dem für Betriebssysteme zuständige Vizepräsident Terry Myerson.

Denn die Einnahmen aus den Lizenzierung für Hardwarepartner ist eine wichtige Einnahmequelle für Microsoft. Allerdings scheint das bei Windows Phone und Windows RT eher nicht der Fall zu sein. Bei Windows Phone kam der Löwenanteil von Nokia, dem Microsoft massive Rabatte eingeräumt hatte, um es überhaupt zum Umstieg auf sein OS zu bewegen. Mit dem Kauf von Nokias Gerätesparte durch Microsoft macht es für Microsoft noch weniger Sinn, diese Lizenzen abzurechnen. Darüber hinaus plant Microsoft auch, diese beiden Plattformen zusammenzuführen.

Den verlorenen Umsatz würde Microsoft an anderer Stelle wieder hereinzuholen versuchen, so The Verge. Unter anderem sei ein Test von Werbung in Windows-8-Anzeigen geplant, wie sie bisher schon die Bing-Suche in Windows 8 präsentiert. Außerdem könnten kostenlose Betriebssysteme möglicherweise helfen, Kunden für Abodienste wie SkyDrive, Office und Skype zu gewinnen.

Julie Larson-Green, Executive Vice President der Sparte Devices and Studios, hatte Ende November konkret gesagt: “Wir haben Windows Phone OS. Wir haben Windows RT und wir haben das volle Windows. Künftig werden wir keine drei haben. Wir glauben, es gibt eine Welt mit einem mobileren Betriebssystem, das die Risiken in Bezug auf Akkulaufzeit oder Sicherheit nicht kennt. Aber das geht zulasten der Flexibilität. Wir glauben an diese Vorstellung und diese Richtung, und wir werden diesen Weg weiter beschreiten.”

Fotogalerie: Erster öffentlicher Auftritt von Windows Blue

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

In den letzten Monaten hatte Microsoft angeblich schon HTC, Huawei und Samsung mit kostenlosen Windows-Phone- beziehungsweise RT-Lizenzen zu ködern versucht. Bedingung dafür sollte eine Dual-Boot-Option für deren Tablets und Smartphones sein: Der Kunde sollte eine Wahl bekommen zwischen Android und Windows Phone/RT. Microsoft hat in diesem Fall angeblich sogar versprochen, für etwaige Kosten für die Anpassung aufkommen. Zumindest HTC hat schon früher Geräte mit Windows Phone 8 gefertigt, sich aber mangels Erfolg aus diesem Bereich zurückgezogen. Offiziell läuft noch eine Überprüfung.

Wie sich gezeigt hat, sorgen zum Beispiel Gratis-Updates für eine schnelle Verbreitung von aktuellen Betriebssystem-Versionen. Möglicherweise versucht Microsoft, auf diese Weise die Verbreitung von Windows Phone und RT zu erhöhen.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie sich mit Betriebssystemen aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen