Interaktive Printwerbung von Motorola

EnterpriseMobileSmartphone

Das Unternehmen beweist, dass Werbung in Zeitschriften denen im Internet in nichts nachsteht. Leser des Wired-Magazins können in der kommenden Ausgabe per Knopfdruck die Farbe des Moto X in der Printwerbung ändern.

Motorola Moto X Werbung in Zeitschriften muss nicht nur langweilig zwischen Artikeln liegen, sondern kann auch zum Mitmachen animieren. Motorola schaltet in der nächsten Ausgabe des Wired-Magazins eine interaktive Werbung. In den Genuss kommen aber nur Leser in den Ballungszentren New York und Chicago – eine Reichweite von 150.000 Lesern.

Damit die interaktive Werbung auch funktioniert, sind in der Anzeige ein kleiner Schaltkreis und einige farbige LEDs verbaut. Mit einem Druck auf die entsprechende Farbe, wechselt das Moto X wie von Zauberhand sein Cover. Damit der Akku der Anzeige nicht schon vor der Auslieferung leer ist, ist dieser durch eine kleine Sperre geschützt, die der Leser zuvor herausziehen muss.

Die interaktive Anzeige ist auf jeden Fall ein Hingucker und wird die Aufmerksamkeit der Leser wecken. So macht auch mal Werbung Spaß. Allerdings dürfte diese nicht ganz billig gewesen sein.

Bislang verkaufte Motorola etwa 500.000 Stück, des nur in den USA erhältlichen Moto X. Ob die Werbung die Verkaufszahlen nach oben treiben kann, wird sich zeigen.

Ob wir wohl in Zukunft öfters diese Art von Werbung in Zeitschriften und Magazinen sehen werden? Die Serien-Werbemänner von Mad Men würden sich wahrscheinlich sehr über diese neue Werbeform freuen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen