Apple erschließt neue Absatzmärkte für das iPhone in China

E-GovernmentEnterpriseMobileRegulierung

Der Vertrag mit dem größten chinesischen Mobilfunkprovider China Mobile sichert Apple den Zugang zu rund 760 Millionen Nutzern. Ab dem 17. Januar sind über den Provider das iPhone 5S und 5C verfügbar.

Das iPhone 5C ist in den fünf Farben Blau, Gelb,Grün, Weiß und Pink erhältlich (Bild: CNET.com).
Das iPhone 5C gibt es jetzt auch über China Mobile, das über 700 Millionen Kunden versorgt. Quelle: CNET

Der größte chinesische Mobilfunkprovider China Mobile ist seit dem Wochenende Vertragspartner von Apple, wie der Hersteller bestätigt. Dieser Vertrag sichert Apple einen riesigen Mobilfunkmarkt. Ab dem 17. Januar können chinesische Nutzer dann die Modelle 5S und 5C über China Mobile beziehen.

Derzeit ist jedoch noch bekannt, welchen Preis die chinesischen Kunden für die Geräte bezahlen müssen. Auch weitere Vertragsdetails zwischen Apple und China Mobile bleiben unklar. CEO Tim Cook machte aber die Bedeutung der seit Jahren von Apple angestrebten Vereinbarung noch einmal klar: “China ist für Apple ein extrem wichtiger Markt, und unsere Partnerschaft mit China Mobile ermöglicht uns, das iPhone den Kunden des weltgrößten Kommunikationsnetzwerks anzubieten.”

Marktbeobachter jedoch hatten den iPhone-Launch bei China Mobile bereits im Dezember vermurtet. Im Dezember startete der Netzbetreiber auch ein neues LTE-Netz. Die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua hatte den 18. Dezember als Termin genannt. Analyst Gene Munster von Piper Jaffray gab daraufhin eine Schätzung ab, dass Apple dadurch im Jahr 2014 zusätzliche 17 Millionen Geräte absetzen könnte.

Schon im Januar 2013 hatte Apple-CEO Tim Cook einen Aufenthalt in der Volksrepublik genutzt, um erneut bei China Mobile vorzusprechen. Frühere Verhandlungen waren an China Mobiles Wunsch gescheitert, an Umsätzen im App Store beteiligt zu werden. Bisher gibt es das iPhone in China lediglich bei China Unicom und China Telecom zu kaufen, die mit 230 Millionen beziehungsweise 152 Millionen Kunden deutlich kleiner sind als der Marktführer.

Bevor Apple das iPhone 5C (zusammen mit dem 5S) im September vorstellte, hatte es gar Spekulationen gegeben, das C im Namen stehe nicht nur für “cheap” (billig), sondern auch für China. Beides erwies sich als falsch, und chinesische Nutzer gaben sich zunächst enttäuscht angesichts des Modells 5C, wie ein Korrespondent berichtete. Für das iPhone 5C mit 16 GByte muss man 4488 Yuan (553 Euro) zahlen. Zu diesem Preis kann es natürlich nicht mit den in China so beliebten Billig-Android-Geräten mithalten.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen