Augmented Reality wird in Zukunft ein wichtiges Werkzeug am Arbeitsplatz

E-GovernmentManagementMarketingRegulierung

Sie kann bereits in Unternehmen eingesetzt werden, um interne Prozesse zu ergänzen. Zu diesem Schluss kommt eine Studie von Gartner. Augmented Reality soll Innovationen durch Echtzeit-Entscheidung während der Entwicklung von Prototypen erleichtern.

Die Einführung der Technik in Unternehmen steckt noch in den Kinderschuhen, allerdings hat Augmented Reality (AR) einen Punkt erreicht an dem man es für interne Unternehmensprozesse einsetzen kann. Zu diesem Ergebnis kommen die Marktforscher von Gartner. Augmented Reality könne Prozesse wie Mitarbeiterschulung oder Arbeitsabläufe ergänzen. Zudem erleichtere es Entscheidungen bei der Entwicklung von Prototypen in Echtzeit zu treffen.

gartner IT-Ausgaben 2014“Augmented Reality ist die Echtzeit-Nutzung von Informationen in Form von Text, Grafiken, Audio und anderen virtuellen Erweiterungen von Objekten in der Realität”, sagt Tuong Huy Nguyen, Principal Resarch Analyst bei Gartner. “Es ist besonders nützlich in mobiler Umgebung, da es die Wahrnehmung der Nutzer mit digitalen Instrumenten erweitert und schneller Reaktionen oder Entscheidungen erlaubt”, so Nguyen weiter.

Ngyuen zufolge ist Augmented Reality besonders leistungsfähig, um etwas in der nahen Umgebung zu entdecken, wie verschlossene Objekte, die Wärme erzeugen, reale Gegenstände zu finden und hervorzuheben, wenn sie Strahlung über Normwerte abgeben, dem Nutzer den Weg in Umgebungen mit schlechter Sicht zu weisen oder zusätzliche Informationen zu interessanten Objekten anzeigen, wie Distanz oder Größe.

Um die Umgebung des Nutzers zu erkennen, nutzen Augmented-Reality-Dienste unterschiedliche Sensoren. Momentan fallen AR-Anwendungen in zwei Kategorien: ortsbezogen oder Computer-Sicht. Ortsbezogene Anwendungen nutzen Bewegungssensoren um Informationen in Bezug auf die Umgebung des Nutzers anzuzeigen. Anwendungen die auf der Computer-Sicht basieren verwenden Verfolgungsalgorithmen für Gesichter, Objekte und Bewegungen, um Bilder und Gegenstände zu erkennen.

Augmented Reality hat Potential für Unternehmen

Das Potential von Augmented Reality für Unternehmen hat sich laut Gartner durch die Verbesserung von ortsbezogenen Diensten und Bilderkennung gesteigert. Besonders die Präzision von ortsbezogenen Diensten in Gebäuden hat sich merklich verbessert. Dadurch können Unternehmen diese für Autos, Universitäten, der Navigation in Gebäuden und zur Identifikation verwenden.

Die Bilderkennungs-Fähigkeiten von Augmented-Reality-Lösungen können nach Meinung der Marktforscher in Bereichen eingesetzt werden, in denen Mitarbeiter Gegenstände identifizieren und Echtzeit-Entscheidungen treffen müssen. Beispielsweise können Feuerwehrleute dies nutzen, um die Umgebungstemperatur oder den Gebäudegrundriss abzurufen.

Fotogalerie: Augmented Reality von Nokia und Autonomy

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Gartner erwartet, dass in den nächsten fünf Jahren durch die Möglichkeit von leistungsstarken Geräten wie Smartphones und Tablets Augmented Reality sich langsam in Unternehmen für die interne Verwendung durchsetzen werden.

“AR ist am nützlichsten als Werkzeug in der Industrie, wo Arbeiter im Außeneinsatz sind und keinen sofortigen Zugriff auf Informationen haben oder Arbeiten verrichten die Aufmerksamkeit und eine oder beide Hände erfordern”, sagt Nguyen. “Dahingegen ist der Einfluss auf die Leichtindustrie niedriger, da die Angestellten dort oft konstanten und direkten Zugriff auf Informationen haben die sie brauchen.”

Gartner zufolge bietet Augmented Reality höchste Effizienz und hat die Möglichkeit, die Produktivität zu steigern, aktuelle Prozesse zu vereinfachen, Echtzeit-Zugriff auf Daten zu erleichtern und neue Wege für Probleme sowie Lösungen darzustellen. IT-Unternehmen können laut den Analysten eine Brücke zwischen der digitalen und physischen Welt schlagen. Gartner sieht in Augmented Reality eine Chance für die IT, die Interaktion des Unternehmens mit der internen Nutzerbasis zu verbessern.

Die Einführung von Augmented Reality birgt aber auch Risiken, wie sie aber auch bei anderen neuen und ungetesteten Technologien vorkommen. Nichtsdestotrotz geht Gartner davon aus, dass diese Risiken mit der Zeit und Nutzung geringer werden. Zunächst müssen aber Unternehmen, die Augmented Reality als internes Werkzeug nutzen wollen, klare Ziele definieren und wie diese mit der Technik erreicht werden können.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen