BlackBerry World bietet bald auch Android-Apps an

EnterpriseMobileMobile OSSmartphone

Mehrere große Game- und App-Entwickler-Studios hat BlackBerry einem Bericht zufolge angefragt. Zudem soll bereits ein Firmware-Update entwickelt werden, das es möglich machen soll, Android-Apps ohne großen Aufwand und BlackBerry 10 zu nutzen.

In Kürze sollen BlackBerry-Nutzer auch Android-Apps aus dem App-Store BlackBerry World herunterladen können. Der kanadische Handyhersteller arbeitet bereits an einem Firmware-Update, dass eine Installation von nativen Android-Apps ohne großen Aufwand unter BlackBerry 10 ermöglichen soll.

bb10Einem Bericht der Website Good e-Reader zufolge, hat sich BlackBerry auf der CES in Las Vegas an mehrere große Game- und App-Entwickler-Studios gewandt, um sie davon zu überzeugen, ihre Android-Anwendungen in einen neuen Bereich des App-Stores BlackBerry World einzustellen.

Die Unterstützung von nativen Android-Apps erleichtert Entwicklern die Erstellung von Apps für BB10, denn Anwendungen für Googles Mobilbetriebssystem können nun in Form von APK-Dateien (das unter Android übliche Dateiformat) direkt in die BlackBerry World hochgeladen werden. Eine Anpassung an BB10 entfällt somit. Entwickler müssten nur ein Profil erstellen und Icons, Screenshots sowie Beschreibungen liefern. BlackBerry hat bislang nur Anwendungen akzeptiert, die in das eigene proprietäre Format portiert wurden.

Alle Android-Apps, die für Smartphones mit einem 4 bis 6 Zoll großen Bildschirm ausgelegt sind, sollen unterstützt werden. Die neue Firmware-Version soll für das Q5, Q10, Z10 und Z30 erscheinen.

Eine Unterstützung für Google Play soll es allerdings nicht geben. Dies hatte BlackBerry bereits angekündigt. BlackBerry 10 wäre mit der Unterstützung von Google Play beispielsweise der Android-Implementierung (Fire OS) von Amazon zuvorgekommen. Sämtliche Android-Apps laufen auch dort, jedoch müssen Entwickler sie auch in Amazons eigenen Marktplatz einstelle und Anwender sie ebenfalls dort kaufen – nicht etwa über Google Play. Daher müssen sich Android-Nutzer einen Umstieg gut überlegen, denn früher gekaufte Apps müssten neu erworben werden. Ähnlich dürfte es auch bei BlackBerry sein.

Dennoch könnte die Android-Implementierung BlackBerrys Plattform wieder interessanter gestalten. Schließlich gilt die Zahl und Qualität der Apps als eine der großen Schwachstelle des mobilen Betriebssystems.

[Mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Was wissen Sie über Blackberry? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen