Erstes Update für Windows 8.1 verbessert Desktop-Modus

BetriebssystemWorkspace

An die Öffentlichkeit gelangte Screenshots deuten an, dass Microsoft daran arbeitet, die Nutzung des Desktop-Modus der aktuellen Windows-Version zu verbessern.

Der russische Nutzer mit dem Handle Wzor zeigt mit verschiedenen Screenshots von Windows 8.1 Update 1, die Änderungen, die Microsoft vornimmt, um das Arbeiten im Desktop-Modus zu vereinfachen. Anfang April, zusammen mit der Entwicklerkonferenz Build wird die Veröffentlichung des des Update 1 von Windows 8.1 erwartet.

Das erste Update soll eine Annäherung an das Mobil-OS Windows Phone bringen, dessen nächste Auflage ebenfalls zur Build anstehen dürfte – wenn auch möglicherweise erst in Form einer Testversion oder eines Preview.

Die Screenshots von WZor zeigen, dass sich Windows-Store-Apps (ehemals Metro) an der Desktop-Taskleiste anpinnen lassen. Ob die App bei einem Klick auf dem Desktop laufen oder den Anwender in die Metro-Umgebung entführen würde, kann man daraus leider nicht entnehmen.

Der Übergang zwischen beiden würde so oder so erleichtert. Vor allem Anwender, die lieber im traditionellen Desktop-Modus und mit Eingabehilfen wie Tastatur und Maus arbeiten, bekämen so eine Hilfestellung.

Paul Thurrott hat auf Windows SuperSite schon berichtet, Microsoft werde mit einem Update den Benutzern gestatten, ModernUI/Metro-Apps in Fenstern auf dem Desktop auszuführen – und nicht ausschließlich im Vollbildschirm-Modus.

Außerdem soll es wieder eine Art Startmenü geben – und eine Möglichkeit, ModernUI/Metro-Apps per Mausklick zu schließen, wie dies bei Desktop-Fenstern der Fall ist. Alle drei Änderungen sollen sich aber noch nicht in Windows 8.1 Update 1 finden, sondern erst in einer späteren Aktualisierung – entweder 2014 oder 2015 mit Threshold beziehungsweise Windows 9.

WZor schreibt übrigens auch, Threshold werde schon im Oktober 2014 fertiggestellt werden. Dem widersprechen aber Quellen von ZDNets Microsoft-Spezialistin Mary Jo Foley. Sie vermutet daher, dass sich WZors Informationen auf ein weiteres, noch unbekanntes Update für Windows 8.1 beziehen.

Gestern hatte Microsoft zudem einen 20-seitigen Leitfaden zur Benutzung von Windows 8.1 in englischer Sprache veröffentlicht. Er richtet sich an geschäftliche Power-Nutzer, denen der Umstieg von einer anderen Windows-Version erleichtert werden soll. Er soll demnächst noch in einer Rohdatenversion (unter anderem als Worddatei) verfügbar gemacht werden, sodass ihn Firmen für ihre Mitarbeiter anpassen können.

Windows-8-Anwender, die Wert auf das klassische Startmenü legen, können sich mit einem Tool behelfen. Die Open-Source-Anwendung Classic Shell ermöglicht die Verwendung des von früheren Windows-Versionen her bekannte Bedienelement.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen