NetApp-Systeme über Splunk App visualisieren

CloudData & StorageEnterpriseManagementServerSoftwareStorage

Die Korrelation von NetApp-Daten mit weiteren IT-Maschinendaten ermöglicht operative Analysen und gibt Aufschluss über den Betriebszustand von ONTAP-Systemen.

Die Splunk App for NetApp Version 2.0 zeigt hier die Performance der Speichermedien. Quelle: Splunk
Die Splunk App for NetApp Version 2.0 zeigt hier die Performance der Speichermedien. Quelle: Splunk

Splunk stellt die Splunk App for NetApp Version 2.0 vor. Die App liefert damit eine Rundumsiccht auf die NetApp Data ONTAP-Systeme. Splunk, das sich auf die Visualisierung von Maschinen-Daten spezialisiert hat, korreliert NetApp-Daten mit anderen IT-Daten in Splunk Enterprise und ermöglicht einen Blick in Echtzeit auf Leistungsindikatoren der IT-Infrastruktur. Die App ist ab sofort kostenlos zum Download verfügbar.

“Die Splunk App for NetApp Data ONTAP ist ein zentraler Baustein für die effiziente Überwachung von Datencenter-Infrastrukturen”, so Leena Joshi, Senior Director Solutions Marketing bei Splunk. “Sie liefert den Unternehmen Operational Analytics-Informationen zu ihren NetApp-Daten, wie sie zum Beispiel für die Ressourcen- und Kapazitätsoptimierung benötigt werden. In Verbindung mit Splunk Enterprise bietet die App zudem auch bei mehreren übereinanderliegenden Technologieschichten ein hohes Maß an Datentransparenz und -korrelation.”

Die NetApp Data ONTAP Software bietet eine skalierbare und flexible Speicherplattform mit Clustering-Funktionen. Die Die Splunk App hingegen ergänzt bestehende NetApp ONCommand Produkte und ermöglicht die Korrelation der Daten aus der Speicher-Infrastruktur mit anderen Technologie-Ebenen. Für Anwender ergeben sich so zum Beispiel Vorteile bei Analysen in den Bereichen Security Intelligence oder Alert Monitoring.

So liefert die App unter anderem eine visuelle Darstellung des Betriebszustands von NetApp Data ONTAP-Systemen im 7- und Cluster-Modus mit direkten Einblicken in Speichercontroller, Cluster, Disk-Aggregate, Datenträger, Logical Unit Numbers (LUNs) und qtree-Unterverzeichnisse. Auch Echtzeibenachritigung über Ereignisse wie etwa syslog-Meldungen oder Leistungskennziffern für die Erkennung von Anomalien in Speichersystemen sind über die App möglich. Über 30 vordefinierte Reports lassen sich Speicher überwachen und auch die Zuordnung von Speichern planen.

Detaillierte Informationen zur App gibt es im Splunk Blog.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen