Lancom stellt erste Integration von Electronic Shelf Labels in WLAN-Lösungen vor

EnterpriseMobileNetzwerkeWLAN
Logo Lancom (Bild: Lancom Systems)

Zusammen mit der Firma imagotag hat Lancom WLAN-Access-Points mit funkgesteuerten, batteriebetriebenen Displays entwickelt. Diese lassen sich vom Einzelhandel zur elektronischen Auszeichnung von Waren nutzen. Eine ePaper-Funktechnologie mit äußerst geringer Leistungsaufnahme soll einen jahrelangen Betrieb ohne externe Stromversorgung ermöglichen.

Lancom und imagotag haben einen WLAN-Access-Point mit Electronic Shelf Labels (ESL) – funkgesteuerte Displays – entwickelt. Mit diesem lassen sich beispielsweise Waren elektronisch auszeichnen. Die Displays basieren auf ePaper-Technologie und können per Funk mit Informationen wie Preis, Artikelbezeichnung oder auch Bar- und QR-Codes versorgt werden.

Logo LancomDie ESL sind tageslichttauglich sowie voll grafikfähig. Sie kommunizieren im gleichen Frequenzbereich wie WLAN-Lösungen (2,4 GHz). Lancom und imagotag haben bei der Entwicklung nach eigener Aussage besonders Wert auf die ePaper-Funktechnologie gelegt. Sie soll über eine äußerst geringe Leistungsaufnahme verfügen und somit einen jahrelangen Betrieb ohne externe Stromversorgung garantieren.

Mit der Integration von ESL in einem WLAN-Access-Point verringert sich dem Hersteller zufolge für Unternehmen der Installations- und Betriebsaufwand. Darüber hinaus soll durch die Kombination von ESL und WLAN eine störungsfreie Zusammenarbeit der beiden Funktechnologien ermöglichen.

Laut Lancom ermöglichen die Access Points mit ESL optimierte Geschäftsprozesse und neue Geschäftsmodelle. So können Preisanpassungen beispielsweise mehrfach am Tag vollautomatisch umgesetzt werden.

Von der Technik könnte nicht nur der Einzelhandel profitieren, sondern auch die Gastronomie. Mit größeren Display-Formaten bestehe die Möglichkeit, sie auch als aktive Raumbelegungsanzeigen und Informations-Displays (Digital Signage) zu nutzen.

Lancom und imagotag zeigen die gemeinsame Lösung erstmals auf der Handelsmesse EuroShop 2014 (Düsseldorf, 16. bis 20. Februar 2014) auf dem Lancom Stand in Halle 6, Stand D70 (sowie auf dem imagotag Stand Halle 6, A79). Die kommerzielle Verfügbarkeit der integrierten Wireless-Display-Lösung ist für die zweite Jahreshälfte 2014 geplant.

“Im Handel ermöglichen grafikfähige elektronische Preisschilder das zentrale Steuern von Produktpreisen in den Regalen. Und Firmen, Verwaltungen, Hotels, Praxen und Krankenhäuser können Büros, Besprechungs- und Behandlungsräume einfach mit hochwertigen Raumbelegungsanzeigen, Wegweisern und Informationsdisplays aufwerten. Den Einsatzmöglichkeiten drahtloser ePaper-Displays sind praktisch keine Grenzen gesetzt”, erklärt Christian Schallenberg, Mitglied der Geschäftsleitung bei Lancom Systems.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen