Update für Windows Server 2012 R2

EnterpriseSicherheitSoftware

Neuerungen an der Nutzeroberfläche und einige Fehlerbehebungen soll das Update Für Windows Server 2012 R2 mitbringen. Micorosoft wolle auch dafür Sorge tragen, dass Anwendungen nicht neu Zertifiziert werden müssen.

Der neue Operations Manager in Windows Server 2012 R2 (Blue). Quelle: Microsoft
Der neue Operations Manager in Windows Server 2012 R2 (Blue). Quelle: Microsoft

Die Aktualisierung für Windows Server 2012 R2 will Microsoft wohl zusammen mit dem Update für Windows 8.1 veröffentlichen. In einem Blog kündigt das Windows-Team das Update für “Frühjahr an. Auch Vizepräsident Joe Belfiore nennt für Windows 8.1 Update 1 nur vage “dieses Frühjahr” als Zeitpunkt.

Wie für Windows 8.1 soll das Update für das Server-Betriebssystem kleinere Veränderungen an der Benutzeroberfläche vornehmen und Fehler beheben. Außerdem enthält es wie andere Microsoft Service Packs alle bisher veröffentlichten Patches und Sicherheitsaktualisierungen.

“Wie bei allen unseren Wartungsupdates werden wir uns bemühen, den Update-Prozess so unkompliziert wie möglich zu gestalten, um sicherzustellen, dass auf Windows Server 2012 R2 laufende Microsoft- und Nicht-Microsoft-Anwendungen ‘einfach funktionieren’, ohne dass sie erneut zertifiziert werden müssen”, verspricht das Windows-Server-Team. Weitere Informationen zu der Aktualisierung will es kurz vor der Veröffentlichung mitteilen.

Und das wird vermutlich erst im April der Fall sein, wie ZDNet.com-Autorin und Microsoft-Expertin Mary Jo Foley erklärt. Laut Foley werde das sogenannte “Spring”-Update für Windows 8.1 an Microsofts Patch-Dienstag via Windows Update verteilt. Sollte diese Einschätzung zutreffen, würden Anwender das Update ab dem 8. April erhalten.

Die meisten Neuerungen zielen darauf ab, Microsofts aktuelles Desktop-Betriebssystem leichter mit Maus und Tastatur bedienbar zu machen. Eine im Januar durchgesickerte Vorabversion enthält beispielsweise die Möglichkeit, Metro/Modern-UI-Apps wie Desktopanwendungen an der Taskleiste festzupinnen. Außerdem werden bei einem Rechtsklick neue kontextsensitive Menüs angezeigt.

Auf dem Startbildschirm finden sich künftig ein dedizierter Such-Button und ein Ausschaltknopf zum direkten Herunterfahren oder Neustarten des Rechners. Angeblich liefert das Update auch einen Enterprise-Modus für den Internet Explorer, der Unternehmen den Einsatz des Browsers erleichtern soll. Sie können damit beispielsweise festlegen, welche Websites oder webbasierten Apps im Kompatibilitätsmodus für IE8 geladen werden.

Berichten zufolge könnte Windows 8.1 Update 1 auch Änderungen am Startvorgang vornehmen, sodass das System standardmäßig im Desktop-Modus und nicht mit der Modern UI startet. Bisher muss der Nutzer diese Option manuell aktivieren. Foleys Quellen zufolge entspricht dies allerdings nicht Microsofts Plänen. Tester der durchgesickerten Vorabversion bestätigten, dass das direkte Booten zum Desktop nicht voreingestellt gewesen sei. Wahrscheinlich wird Boot-to-Desktop künftig die Standardeinstellung für neu installierte Systeme ohne Touchscreen sein. Bei einem Update von Windows 8.1 auf Update 1 dürfte die Einstellung hingegen nicht automatisch geändert werden.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen