CA Technologies stellt Management-Cloud-for-Mobility vor

CloudEnterpriseNetzwerke

Das Angebot besteht aus drei Lösungen zur Verwaltung und Sicherung mobiler Endgeräte, Beschleunigung der Anwendungsentwicklung sowie zur Einführung von mit dem Internet vernetzten Endgeräten. Kunden können entweder das komplette Angebot nutzen oder sich individuelle Komponenten zusammenstellen.

Auf dem Mobile World Congress in Barcelona hat CA Technologies den Cloud-Dienst Management-Cloud-for-Mobility vorgestellt. Mit diesem sollen Unternehmen Geschäfte verwalten und schützen sowie die Produktivität steigern können. Das Angebot umfasst drei unterschiedliche Lösungen: Enterprise Mobility Management, Mobile DevOps und Enterprise Internet of Things.

Enterprise Mobility Management ermöglichen

API-Management mit CAs Layer 7 Access Gateway. Quelle: CA
API-Management mit CAs Layer 7 Access Gateway. Quelle: CA

Unternehmen sollen mit der Enterprise-Mobility-Management-Lösung (EMM) die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern können. Mit EMM soll das Management und der Schutz von Geräten, Anwendungen, Inhalten und E-Mails vereinfacht werden.

Dafür stellt die EMM-Lösung vier Produkte bereit. Den Schutz, das Management und die Kontrolle mobiler Anwendungen mit Richtlinien für die Zugriffskontrolle bietet das CA Mobile Application Management.

Das CA Mobile Content Management ermöglicht die Synchronisierung von Dateien, den Zugriff auf Unternehmensinhalte sowie die Integration von Cloud-Storage für den Endanwender über richtlinienbasierten mobilen Zugriff.

Sicheren Zugriff auf Unternehmens-E-Mails und eine gruppen- und richtlinienbasierte Kontrolle zum Schutz von kritischen E-Mail-Inhalten erhalten Anwender mit dem CA Mobile E-Mail Management.

Der vierte Bereich der EMM-Lösung ist das CA Mobile Device Management. Es stellt Kapazitäten zur Bereitstellung, Sicherung und Verwaltung von mobilen Endgeräten sowie zur Einbindung mobiler Anwendungen zur Verfügung.

Mobile DevOps

Mit der Mobile-DevOps-Lösung sollen Unternehmen mobile Anwendungen mit Fokus auf das Anwendererlebnis schneller bereitstellen können. Dafür bietet die Lösung fünf Produkte. Das CA Layer 7 API Portal ermöglicht eine einfachere Veröffentlichung von APIs sowie das On-boarding von Entwicklern.

Zudem soll es die Entwicklung API-basierter Anwendungen beschleunigen. Einen einheitlichen Zugriff über das Internet oder mobile Endgeräte soll mit dem CA Layer 7 Mobile Access Gateway möglich sein. Außerdem authentifiziert es Anwender basierend auf Risikolevels und soll das Rechenzentrum vor fehlerhaften Anwendungen schützen.

Entwickler können CA Technologies zufolge mit CA Lisa Test for Mobile weltweit auf eine Plattform mit zahlreichen Anwendertestszenarien für mobile und web-basierte Umgebungen zugreifen. Kunden können neue mobile Anwendungen mit CA Lisa Service Virtualization for Mobile in einer simulierten Umgebung testen.

Entwickler und Tester können weltweit mit CA Lisa MobileCloud Tests für mobile Assets auf Smartphones, Tablets, innerhalb mehrerer Betriebssystemversionen, auf verschiedenen Carrier-Netzwerken und in unterschiedlichen Standorten implementieren und laufen lassen.

Zusätzliche Mobile DevOps-Kapazitäten sollen in den nächsten Monaten verfügbar sein, darunter APM, Crash and Log Analytics, Analysen zum Anwendererlebnis und Anwendungs-Support über Fernzugriff.

Enterprise Internet of Things

Über Enterprise Internet of Things können Unternehmen mit dem Internet vernetzte Geräte einsetzen und verwalten sowie unzählige von Machine-to-Machine-Interaktionen schützen. Zudem bietet es eine sichere Basis, Mobility mit Internet-of-Things-Infrastruktur weiter auszubauen und die Effizienz zu steigern.

Unternehmen können wählen, ob sie das komplette Lösungsportfolio oder individuelle Komponenten beziehen wollen. Eine individuelle Zusammenstellung ermöglicht eine kosteneffektive Skalierung und Anpassung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen