E-GovernmentManagementNetzwerkeRegulierungTelekommunikation

CeBIT: Neue Mittelstandsinitiative der Deutsche Telekom

0 0 Keine Kommentare

Ein neues Partnerprogramm und auch ein neues standardisiertes Angebot soll der Telekom neue Kunden im Mittelstand erschließen. Standardisierte Anwendungen, wie man sie bislang nur bei Großkunden findet, sollen damit auch für kleinere Unternehmen erschwinglich werden.

Auf der CeBIT in Hannover kündigt die Deutsche Telekom eine neue Mittelstandsinitiative an. Mit neuen Angeboten will die Telekom unter der Führung von Timotheus Höttges in den nächsten vier Jahren ein Umsatzplus von 600 Millionen Euro erreichen. Dafür will die die Telekom nicht nur eine neue Angebotspalette, sondern auch eine erweiterte Partnerlandschaft einführen.

Angebote aus den Bereichen TK und IT, die bislang lediglich für Großkunden erreichbar waren, sollen künftig auch für Mittelständler bezahlbar werden. Die Lösungen will die Telekom standardisieren und damit auch preislich für kleinere Unternehmen attraktiv machen. Die neue Initiative reicht vom gehobenen Mittelstand bis hin zu regionalen Handwerksbetrieben. Vor allem Cloud-Dienste sollen bei dieser neuen Produktoffensive eine große Rolle spielen, wie es in einer Mitteilung der Telekom heißt.

“Jedes Unternehmen, ob groß, ob klein muss in die Digitalisierung seiner Geschäftsmodelle investieren, um im digitalen Zeitalter Schritt zu halten. Wer die Chancen nutzen will, muss ein immer breiteres Technologiespektrum von Cloud Services bis Datensicherheit beherrschen”, erklärt Reinhard Clemens, Vorstandsmitglied T-Systems. Hohe Investitionskosten oder neuen Personalbedarf soll es bei den Nutzern jedoch nicht geben. Über die Cloud könnten nun auch kleine und mittelständische Unternehmen Lösungen von Herstellern wie SAP oder VMware beziehen.

Niek Jan van Damme ist  Vorstandsmitglied der Telekom Deutschland. Er will die Telekom jetzt als "Partner des Mittelstandes" platzieren. Quelle: Telekom
Niek Jan van Damme ist Vorstandsmitglied der Telekom Deutschland. Er will die Telekom jetzt als “Partner des Mittelstandes” platzieren. Quelle: Telekom

Auch ein Cloud-basiertes PC-Management wolle die Telekom künftig für den Mittelstand anbieten. Dadurch sollen unter anderem Einsparungen bei Lizenz- und Wartungskosten und auch flexibles Arbeiten auf mobilen Endgeräten möglich sein. Aus einem deutschen Rechenzentrum heraus übernimmt die Telekom die volle Verantwortung von Ende-zu-Ende und stellt so Datensicherheit und Zugriffschutz sicher.

Wichtig für das Mittelstandsgeschäft ist aber auch in Zeiten der Cloud ein starkes Partnernetzwerk. Auch hier wolle die Telekom sich entsprechend aufstellen. Ein neues Partnernetz aus regionalen Systemhäusern soll die Mittelständler im Auftrag der Telekom beraten, IT-Lösungen des Konzerns verkaufen und diese dann auch vor Ort installieren. Bis Ende 2018 soll das Netzwerk auf rund 30 Partner wachsen, erste neue Partner sind die Firmen Isec7, Spirit/21, Unilab, Synergy Systems und DMRZ (Deutsches Mittelstands Rechenzentrum).

“Wir wollen der Partner für den deutschen Mittelstand sein. Das gilt für unsere TK-Leistungen, künftig aber vor allem für unsere IT- und Cloud-Services – made in Germany”, erklärt Niek Jan van Damme, Vorstandsmitglied Telekom Deutschland. Die Mittelstandsinitiative soll langfristig die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstandes sicher.

Natürlich will die Telekom auch neue Umsätze erschließen. Laut Branchenverband BITKOM sollen sich die Investitionen des Mittelstands in Informations- und Kommunikationstechnologie bis 2018 um fast drei Milliarden auf 23,8 Milliarden Euro erhöhen. Der Anteil der Telekommunikation wird dabei laut BITKOM wohl stabil bleiben. Für den IT-Markt dagegen erwartet der Hightech-Verband ein Wachstum von 5,3 Prozent pro Jahr. Bei Cloud-Diensten liegt der Zuwachs im selben Zeitraum sogar bei bis zu 33 Prozent. “Dieses Wachstum wollen wir nutzen und ein Umsatzplus bei kleinen und mittleren Geschäftskunden bis 2018 von 600 Millionen Euro erwirtschaften”, so van Damme. Derzeit macht der IT-Umsatz der Telekom etwa 4 Prozent am Gesamtkonzernumsatz aus.

Das soll sich in den nächsten Jahren offenbar ändern. Nachdem T-Systems ja bereits bei einigen internationalen Großkunden vertreten ist, will die Telekom diese Erfahrungen nun auch im Mittelstand umsetzen. Die neuen Produkte und Dienstleistungen zeigt die Telekom auf CeBIT vom 10. bis 14. März in Halle 4, Stand C26.

Tipp: Sind Sie ein CeBIT-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt, sondern hat auch eine Schwäche für ungewöhnliche und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen