CeBIT 2014: Deutsche Telekom weitet Business Marketplace aus

CloudE-GovernmentManagementNetzwerkeRegulierungTelekommunikation

Die Deutsche Telekom hat ab sofort auch ein “soziales Netzwerk made in Germany” für Unternehmen im Angebot. Darüber hinaus können Unternehmen Anwendungen aus dem Business Marketplace jetzt auch zusammen im Paket mit Anwendungen buchen.

Business Marketplace: Die Telekom plant mit TeamLike auch ein eigenes soziales Netz für Unternehmen. Quelle: Deutsche Telekom
Business Marketplace: Die Telekom plant mit TeamLike auch ein eigenes soziales Netz für Unternehmen. Quelle: Deutsche Telekom

Die Deutsche Telekom gibt auf der CeBIT ein erweitertes Angebot von Cloud-Lösungen auf dem Business Marketplace bekannt. Über strategische Partnerschaften mit Sage Software und Perceptive Software AG (ehemals SAPERION AG) kommen neue Cloud-Anwendungen für mittelständische Betriebe in das Angebot. Zusammen mit der Midsmash GmbH präsentiert die Telekom zudem eine neue Collaboration-Lösung.

Neu im Business Marketplace ist unter anderem das digitale Dokumentenarchiv “SAPERION fileNshare”. Unternehmen können damit Dateien online bearbeiten oder sie mit Kunden und Kollegen über ein iPad teilen. Sämtliche gespeicherten Inhalte archiviert die Lösung revisionssicher.

Neu im Business Marketplace ist die Anwendung “Sage einfachLohn“, über die Unternehmen eine schlanke Personalverwaltung einkaufen. Unternehmen geben Gehälter, geleistete Stunden oder Fehlzeiten ein, die Software erstellt im Anschluss die komplette Lohnabrechnung. Gesetzliche Meldungen wie etwa die Lohnsteueranmeldung oder Sofortmeldungen an die Sozialversicherung erledigt die Software automatisch.

Mit “TeamLike” plant die Telekom auch ein soziales Netzwerk für Teams und Unternehmen für die Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Kollegen, Partnern und Kunden. Die Nutzer können Arbeitsgruppen anlegen, gemeinsam an Projekten arbeiten, Dokumente online speichern und teilen, miteinander chatten sowie Wikis, Blogs und Intranetseiten erstellen. Die Anwendung realisiere die Telekom laut eigenen Angaben der zusammen mit der Mindsmash GmbH. Das Telekom-Angebot basiert daher vermutlich auf der Collaboration-Lösung Coyo die das Hamburger Unternehmen bereits unter dem eigenen Namen anbietet. Das Hosting erfolge vollständig von Deutschland aus. Derzeit ist die Anwendung noch nicht verfügbar, auch ein Zeitrahmen gibt die Telekom derzeit nicht vor. Im Business Marketplace können sich Interessenten vorab registrieren.

Ab dem 1. April biete die Telekom auch Bundles mit dem Angebot “DeutschlandLAN Connect” als Bundle buchen. In diesen Paketen liefert die Telekom neben einem IP-basierten Netzanschluss auch die Software iMeet für Videokonferenzen. Weitere Business Marketplace Anwendungen wie zum Beispiel Office 365, Symantec Endpoint Protection oder Stratos Online-Speicher HiDrivePro können dann nach Bedarf hinzugebucht werden.

Die Lösungen im Business Marketplace richten sich hauptsächlich an mittelständische Kunden. Aber auch Enterprise-Lösungen sind über diesen Marktplatz zu beziehen. Neben der Bereitstellung der Anwendungen bietet die Telekom dazu auch eine kostenlose Servicehotline an.

Zum Start der CeBIT hatte die Telekom eine neue Mittelstandsoffensive angekündigt. Ein neues Partnerprogramm sowie standardisierte Anwendungen sollen auch für den Mittelstand Lösungen von SAP oder VMware erschwinglich machen. Die Telekom plant in den nächsten vier Jahren eine Umsatzsteigerung von 600 Millionen Euro mit dem Vertrieb von Cloud-Lösungen.

Die Telekom präsentiert sich auf CeBIT vom 10. bis 14. März in Halle 4, Stand C26.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen