Dell zeigt neuen Fabric Switch und SDN-Controller

Netzwerk-ManagementNetzwerke

Für die Scalierung, Automatisierung und Orchestrierung von OpenStack-Clouds stellt Dell neue Netzwerkkomponenten vor.

Networking Switch Z9500 mit austauschbarer Stromversorgung. Quelle: Dell
Networking Switch Z9500 mit austauschbarer Stromversorgung. Quelle: Dell

Dell stellt neue Networking-Lösungen vor. Neben einem Hochleistungs-Switch gibt es von Dell auch den Active Fabric Controller für das Netzwerk-Management in OpenStack– und OpenFlow-Umgebungen. Zudem baut Dell das Engagement bei der Entwicklung offener und standardisierter NFV-Lösungen (Network Funktions Virtualization) weiter aus.

Mit dem Dell Networking Z9500 liefert Dell das bislang leistungsfähigeste Fabric-Switch. Dell hat den Rechenzentrums-Switch in einen Fixed-Formfaktor mit 3 RU gepackt und bietet damit breiten Support für L2/L3-Routing- und Switching-Protokolle. Z9500 basiert auf Broadcoms Trident II-Chipset und liefert laut Hersteller derzeit die derzeit höchste Portdichte im Markt.

Der 10/40-Gbit/s-Switch kann auch schrittweise nach Anzahl der Ports lizenziert werden. Die Palette reicht von 36, 84 und 132 Ports. Damit sollen Betreiber die Möglichkeit bekommen, Wachstum im Rechenzentrum kostengünstiger abzubilden.

Dell richtet sich mit diesem Switch an Hochleistungsrechenzentren, Cloud Computing, Provider oder den Betrieb LAN-Cores. Bei Latenzzeiten unterbiete der neue Z9500 den Vorgänger Z9000 um die Hälfte. Cisco hat derzeit ein Konkurrenzprodukt am Markt. Nexus 9504 unterstützt 144 40G-Ports und 576 Ports auf 10G, allerdings braucht der Nexus 9504 dafür  7 RU.

Der Dell Networking Z9500-Switch soll laut Hersteller derzeit die höchste Port-Dichte liefern. Dell bietet für den Hochleistungs-Fabric-Switch auch Teil-Lizenzierungen für Ports an. Quelle: Dell
Der Dell Networking Z9500-Switch soll laut Hersteller derzeit die höchste Port-Dichte liefern. Dell bietet für den Hochleistungs-Fabric-Switch auch Teil-Lizenzierungen für Ports an. Quelle: Dell

Der Active Fabric Controller ist eine Software, die auf x86-Servern läuft. Es Konfiguriert und instaliert Netzwerkfunktionalitäten in Cloud-Umgebungen. Dell richtet sich mit diesem Controller an Unternehmen mit Projekten für Software Defined Networking (SDN) und Service-Provider, die NFV auf OpenStack einführen.

Der Active Fabric Controller liefert ein Netzwerkmanagement in OpenStack-Umgebungen und kann auch als Komponente von Dells OpenStack-basierten Cloud-Lösungen verwendet werden. Der Controller ermöglicht so ein vollautomatisches und einheitliches Lifecycle-Management der physischen Infrastruktur. Zudem unterstützt der Controller Load Balancing, WAN-Optimization und auch das Einfügen von Appliances.

Dell weitet zudem das Engagement beim Thema Network Functions Virtualization (NFV) aus. NFV ist ein offener und cloudbasierter Ansatz für die Telekommunikationsbranche. Um hier neue Lösungen auf den Weg zu bringen, nimmt Dell jetzt an der Initiative CloudNFV teil. Ziel dieser Initiative ist, ein cloudbasiertes NFV-Modell zu entwickeln, zu testen und zu implementieren.

Daneben weitet Dell die seit 2013 bestehende Partnerschaft mit Red Hat aus. Dieses Co-Engineering-Abkommen umfasst nun auch gemeinsame Entwicklung von NFV- und speziellen SDN-Lösungen für die TK-Branche.

Der Dell Networking Z9500 Fabric Switch wird in Nordamerika (für 136.000 Doller) im April 2014 und weltweit im Juni 2014 verfügbar sein. Dell Active Fabric Controller will Dell im zweiten Quartal 2014 einführen. Die neuen OpenStack-basierten NFV- und SDN-Lösungen von Dell und Red Hat folgen im Verlauf des Jahres 2014.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen