Erstes Update für Windows 8.1 steht bereit

EnterpriseSoftware

Microsoft erleichter künftig die Bedienung von Windows 8.1 mit der Maus. Der Enterprise Mode des Internet Explorers soll zudem die Abwärtskompatibilität von Web-Apps verbessern. Zudem lassen sich jetzt auch Gruppenrichtlinien über MDM-Lösungen verwalten.

Microsoft stellt das erste große Update für Windows 8.1 vor. Anwender von Windows 8.1 bekommen das Update automatisch über Windows Update. Mit dieser Aktualisierung legt Microsoft besonderen Wert darauf, die Bedienung des Betriebssystems mit Maus und Tastatur wieder zu vereinfachen.

Grundfunktionen sind mit dem neuen Update leichter über die Maus zu erreichen. Bewegt man den Zeiger in einer geöffneten App an den oberen Bildschirmrand, werden vom Desktopmodus bekannte Schaltflächen zum Fenster minimieren oder Programm beenden eingeblendet. Führt man den Mauszeiger an den unteren Bildrand, erscheint die Taskleiste, über die sich andere Anwendungen starten lassen oder schnell zwischen mehreren geöffneten gewechselt werden kann.

Rechtsklick lassen sich neu installierte Apps an die Taskbar anheften. Quelle: Microsoft
Über den neuen Rechtsklick lassen sich neu installierte Apps an die Taskbar anheften. Quelle: Microsoft

Ein Rechtsklick auf Live-Kacheln und Bildschirmabschnitte auf dem Startscreen bringt neuerdings ein Menü mit häufig verwendeten Befehlen auf den Monitor. Fährt man im Desktopmodus mit der Maus über eine der Anwendungen in der Taskleiste, erscheinen verkleinerte Ansichten offener Apps und verfügbarer Steuerungselemente.

Suchfunktionen, Optionen zum Ein- und Ausschalten sowie Energie- und Systemeinstellungen (abhängig vom Gerätetyp) von Windows 8.1 sind ab sofort direkt über den Startbildschirm und zusätzlich über die Windows Charms am rechten Bildschirmrand zu erreichen. Außerdem ist es nun möglich, neben den Desktop-Anwendungen und favorisierten Webseiten auch installierte Modern-Apps zum schnelleren Zugriff an die Taskleiste anzuheften, die neuerdings von überall ansteuerbar ist.

Darüber hinaus hat Microsoft den Windows Store jetzt fest mit der Taskleiste verbunden. Bing Smart Search soll darin enthaltene Anwendungen durch automatisch vervollständigte Suchanfragen einfacher auffindbar machen. In den Suchergebnissen werden Apps zudem wesentlich prominenter dargestellt als bisher.

Für Unternehmen ist der neue Enterprise-Modus des Internet Explorer 11 interessant. Er stellt Abwärtskompatibilität zu Webseiten und Webanwendungen her, die für Internet Explorer 8 entwickelt wurden. Dafür schlüpft der aktuelle Internet Explorer sozusagen in die Rolle des Vorgängers und gibt die Antworten aus, die solche Anwendungen benötigen. Dadurch lassen sich bestehende Webapps auch auf Windows-8.1-Geräten weiter nutzen.

Ebenfalls interessant für Unternehmen sind Gruppenrichtlinien, die dank des neue Updates nun auch über verschiedene Mobile-Device-Management-Lösungen (MDM) verwaltet werden können. Das Deployment von Anwendungen wird durch eine optimierte Installation und Wartung von Microsoft-Programmen aus dem Windows Store erleichtert. Zudem ist das Erstellen von Images für Windows-RT-Geräte möglich.

Weitere Einzelheiten zu den neuen Funktionen von Windows 8.1 Update 1 finden sich im offiziellen Produktführer und im Windows Experience Blog. Nach wie vor aber bringt Microsoft das von vielen Nutzern vermisste Startmenü nicht zurück. Dieses will Microsoft erst mit einem späteren Update für Windows 8.1 wieder in das Betriebssystem bringen. Über die Open-Source-Anwendung Classic Shell allerdings bekommt man das aus Windows 7 bekannte Startmenü auch unter Windows 8.1 .

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen