Tausende Webserver laufen noch mit XP

EnterpriseManagementSoftware

US-Regierungsbehörden und andere Einrichtungen unterhalten Webserver, die auch nach dem Support-Ende noch unter Windows XP laufen. Insgesamt sollen weltweit 6000 Webserver noch unter der nicht mehr unterstützten Software laufen.

Mehr als 6000 Webserver laufen noch immer unter Windows XP und einer älteren Version von Microsofts Internet Information Server (IIS). Das geht aus den Zahlen hervor, die die Marktforscher von Netcraft jetzt vorgelegt haben.

Die Webserver-Statistik für April zeigt, dass nahezu ein Drittel dieser Server in den USA beheimatet ist. Insgesamt will Netcraft 1869 Stück gezählt haben. In China laufen dagegen nur 3 Prozent mit dem veralteten Betriebssystem. Damit ergibt sich ein Spiegelverkehrtes Bild der Verteilung von XP als Desktop-OS: Als solches kommt XP nämlich noch vielfach in China zum Einsatz, wie Netcraft anmerkt.

14 der XP-Server sind außerdem US-Regierungsbehörden zuzuordnen. In einem Fall handelt es sich um ein Webmail-System mit .gov-Adresse, das für Regierungsmitarbeiter im Bundesstaat Utah aufgesetzt wurde.

IIS war als einzige prominente Webserver-Software in diesem Jahr noch nicht von einer öffentlich bekannten Sicherheitslücke betroffen. Windows XP, das ein für Webserver eher untyptisches Betriebssystem ist, wurde an jedem der vier Patchdays des Jahres 2014 mit Updates versorgt. Das erwähnen auch Microsofts Warnnachrichten zum Support-Ende von XP. Demnach steckten dieses Jahr bisher 45 behobene Schwachstellen in XP, von denen sich 30 auch in Windows 7 und 8 fanden.

Verbreitung von Webservern unter Windows XP. Quelle: Netcraft
Verbreitung von Webservern unter Windows XP. Quelle: Netcraft

Microsoft erwartet, dass sich Angriffe auf XP in den nächsten Monaten vermehren werden, wenn es keine Patches mehr erhält. Zugleich lässt sich über das gerade noch einmal gepatchte XP mit Recht sagen, dass es noch nie so sicher war wie gerade heute.

Netcraft hält fest, dass nicht mehr unterstützte Windows-Versionen bisweilen noch für wichtige und stark besuchte Websites verwendet werden. So setzt die Australia Post, der australische Brief- und Paketdienst, heute wie vor 13 Jahren Windows NT4 ein, den Vorläufer von Windows 2000. Dieses OS nutzt sie auch für den Online-Bezahlserver des Systems Postbillbay. NT4 ist zudem für das französische Ministerium für Wirtschaft, Finanzen und Industrie das OS der Wahl.

Allgemein hat Windows 2000, das IIS 5.0 enthielt, als Webserver-OS noch eine weit größere Verbreitung als XP. Es ist auf 500.000 Systemen im Einsatz. 50.000 nutzen Windows NT4 mit IIS 4.0. Auf den aktuellen Microsoft-OS-Varianten Windows Server 2012 und Windows 8.1 kommt übrigens IIS 8.5 zum Einsatz.

Im April erfasste Netcraft für seine Statistik eine knappe Milliarde Websites. Die Hälfte nutzt Apache als Serversoftware, aber nur etwa 11 Prozent eine Version von Microsofts IIS.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen