Preview der Remote-Desktop-App für Windows Phone 8.1 ist verfügbar

BetriebssystemEnterpriseMobileMobile OSSoftwareWorkspace

Ab sofort steht die Remote-Desktop-App im Windows Phone Store zum Download bereit. Wie die bereits länger erhältlichen Versionen für Android, iOS und Mac OS X ist die Nutzung kostenlos. Nutzer können mit der App von einem Windows Phone auf einen Windows-PC zugreifen.

Microsoft hat eine Preview der Remote-Desktop-App für Windows Phone 8.1 veröffentlicht. Nutzer können sie ab sofort im englischsprachigen Windows Phone Store herunterladen. Wie bei den schon verfügbaren Versionen für Android, iOS und Mac OS X kann die App kostenlos verwendet werden.

Die Remote-Desktop-App erlaubt Fernzugriff auf einen Windows-PC per Windows Phone (Bild: Microsoft).Seit vergangenen Herbst können Android- und iOS-Nutzer die Remote-Desktop-App verwenden, wann eine Version für Windows Phone erscheint, hatte Microsoft damals nicht mitgeteilt. Auch nach einem Update im März für die Apps für Android, iOS und Mac OS X, gab der Softwarekonzern keinen Veröffentlichungstermin für das eigene Mobil-OS bekannt.

Nutzer können mit der Remote Desktop App via Smartphone, Tablet oder Mac aus der Ferne auf einen Windows-PC und dessen Ressourcen zugreifen. Die Apps gehören zu den beliebtesten Anwendungen unter Nutzern von Windows 8 und Windows RT. Allerdings unterliegen sie komplexen Lizenzbedingungen: Es werden Lizenzen für den Client-Zugriff (CAL) und für eine unterstützende Back-End-Infrastruktur benötigt.

Anfang vergangener Woche hatte Microsoft Windows Phone 8.1 als Entwickler Vorschau veröffentlicht. Voraussichtlich erscheint die finale Version im Sommer für neue und bestehende Geräte mit Windows Phone 8. Im Anschluss daran dürfte auch die entsprechende Remote-Desktop-App verfügbar sein.

Windows Phone 8.1 hatte Microsoft erstmals Anfang des Monats auf der Entwicklerkonferenz Build 2014 in San Francisco ausführlich präsentiert. Es erhält einen neuen Startbildschirm, eine Benachrichtigungszentrale namens Action Drawer und den Sprachassistenten Cortana. Darüber hinaus hat Microsoft ein an Swype angelehntes “Word Flow Keyboard” integriert und einige Apps wie Skype und Kalender aktualisiert.

Weitere neue Funktionen sollen Nutzern unterstützen, ihren Speicherplatz sowie den Strom- und Mobilfunkdatenverbrauch zu verwalten. Beispielsweise ermittelt Data Sense, welche App welche Datenmenge verbraucht hat. Um die mobile Datenverbindung zu entlasten, sucht Wi-Fi Sense wiederum nach kostenlosen öffentlichen WLAN-Hotspots. Mit Storage Sense lassen sich Daten aus dem internen Speicher auf eine Speicherkarte verschieben.

Windows Phone 8.1 enthält darüber hinaus die Mobilversion Internet Explorer 11. Mit ihr soll die Wiedergabe von YouTube-Videos direkt im Browser möglich sein. VPN-Support hat der Softwarekonzern ebenfalls in das Mobile-OS integriert.

Mit Remote Desktop haben Nutzer aus der Ferne vollen Zugriff auf die Funktionen und Ressourcen ihres Windows-PCs (Bild: Microsoft).
Mit Remote Desktop haben Nutzer aus der Ferne vollen Zugriff auf die Funktionen und Ressourcen ihres Windows-PCs (Bild: Microsoft).

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen