Software AG verstärkt mobile Lösungen

EnterpriseÜbernahme

Die Plattformen Intelligent Business Operation sowie webMethods der Software AG bekommen neue mobile Technologien, die Anwendung und Verwaltung von mobilen Lösungen vereinfachen sollen.

Metaquarks App Fresh wird Teil des "Digitalen Unternehmen" der Software AG.
Inzwischen hat die Software AG die metaquark-Übernahme verdaut und Technologien wie App Fresh in IBO und webMethods integriert. Quelle: Software AG

Die Software AG schließt die Übernahme des Berliner Startups metaquark ab. Vor etwas mehr als einem Jahr hatte die Darmstädter Software AG den Mobil-Spezialisten übernommen und zwischenzeitlich die mobilen Technologien in die Intelligen Business Operations (IBO) und die Business Process Management Lösungen von webMethods integriert. Die Metaquark-Lösung erlaubt es, Anwender, Geräte und Sicherheitsprofile einheitlich zu verwalten. Dadurch vereinfache sich auch die Entwicklung, das Ausrollen und die Pflege von mobilen Anwendungen, heißt es von der Software AG. Auch Sicherheitstechnologien wie Geofencing, bidirektionale Verschlüsselung oder Fernlöschung (Remote Wipe) seien mit den entsprechend erweiterten Lösungen ab sofort möglich.

Neu sind auch Monitoring-Funktionen wie Statistiken oder Nutzungsberichte. Die metaquark-Technologie löst die Anwendungsentwicklung zudem von den einzelnen Plattformen ab. Eine einmal geschriebene Anwendung ist dadurch auf den Mobilbetriebssytemen iOS, Android, BlackBerry oder Windows lauffähig. Auch in heterogenen Umgebungen erlauben die Lösungen der Software AG die Administration über eine einzige Anwendung.

Über die IBO-Plattform der Software AG bekommen Unternehmen Analysen und Entscheidungsmanagement in Echtzeit. Mit der Integration der metaquark-Technologie können Unternehmen diese Funktionen auch mobil nutzen. Vor allem die Bereiche Customer Experience Management (CEM) und Internet of Things (IoT) hebt die Software AG hervor.

Die Software AG hat die mobile Technologie von metaquark auch in webMethods integriert. Dadurch schafft der Anbieter auch eine mobile Komponente für das Business Process Management. Zusammen mit IBO entstehe dadurch eine intelligente Business Process Management Suite (iBPMS). Mit dieser Lösung können Geschäftsprozesse an Herausforderungen und Chancen angepasst werden können, die sich durch verändertes Geschäftsverhalten ergeben. Laut Software AG könne iBPMS in kundengesteuerten Lieferketten frühzeitig Probleme erkennen und Präventivmaßnahmen vorschlagen. Abhängig vom Ereignis kann diese Lösung dann auch automatisch dynamische Prozessänderungen vornehmen.

“Es handelt sich um einen völlig neuen Ansatz für die Verwaltung dynamischer, intelligenter Geschäftsprozesse und für die Reaktion auf ständig wechselnde Anforderungen von Märkten, Wettbewerbsumfeld und gesetzlicher Regulierung”, erklärt Wolfram Jost, CTO und Mitglied des Vorstands der Software AG. Unternehmen würden damit agiler, weil schneller fundiertere Entscheidungen fallen können.

“2014 werden weltweit über zwei Milliarden mobile Geräte ausgeliefert. Da dieser Markt auch weiterhin exponentiell wächst, brauchen Anwendungsentwickler effiziente Möglichkeiten zur Erstellung dynamischer Apps”, kommentiert John Bates, Mitglied des Group Executive Board der Software AG und CTO des Bereichs Intelligent Business Operations (IBO). “Mit der vollständigen Integration von metaquark in das IBO-Portfolio der Software AG können Entwickler eine einzige App-Version für viele Plattformen entwickeln und diese in einer einzigen Umgebung testen und verwalten. Besonders attraktiv ist, dass die graphischen Echtzeit-Analysen von IBO-Anwendungen auf jedes mobile oder tragbare Gerät übertragen werden können.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen