Cloud-Desktop von T-Systems

CloudEnterpriseServerSoftware

T-Systems bietet mit Dynamic Workplace Unternehmen Arbeitsplätze in der Cloud. Mitarbeiter sollen so von jedem Internet-fähigem Gerät aus auf ihren gewohnte Umgebung zugreifen können.

T-Systems startet mit Dynamic Workplace jetzt ein Angebot für Arbeitsplätze aus der Cloud. Unternehmen sollen Mitarbeitern schnell und standardisiert Desktops aus der Cloud bereitstellen können. Die können sie dann auf jedem internetfähigen Endgerät von überall aus nutzen.  Für die Anpassung der Desktops bietet T-Systems Kunden eine Auswahl an Standardbausteinen.

t-Systems_Clou_Arbeitsplaet

Unternehmen verspricht T-Systems die Senkung der Gesamtkosten für ihre Arbeitsplatzinfrastruktur um 30 bis 40 Prozent. Die Lösung richtet sich zum Start hauptsächlich an Großunternehmen. Kunden können die Dienstleistung zunächst aber auch nur für einen Teil ihrer Mitarbeiter buchen und dann Schritt für Schritt ausbauen.

Ob mittelfristig auch kleinere Firmen angesprochen werden sollen ist derzeit noch unklar. Das hängt wahrscheinlich auch vom Erfolg der Mitbewerber ab, beispielsweise haben QSC mit dem Angebot Tengo und vor allem seit kurzem auch Amazon in Deutschland mit dem Angebot WorkSpaces starke Konkurrenzangebote.

AWS bietet etwa virtuelle Windows-7-Desktop in vier Leistungsstufen an. Die Pakete Standard und Standard Plus kosten pro Nutzer 37 beziehungsweise 52 Dollar pro Monat und umfassen eine virtuelle CPU (vCPU), 3,75 GByte Arbeitsspeicher und 50 GByte Storage.

Mit den Varianten Performance und Performance Plus werden von Amazon Web Services für 64 beziehungsweise 79 Dollar 2 vCPUs, 7,5 GByte RAM und 100 GByte Storage angeboten. Immer dabei sind Adobe Reader, Adobe Flash, Firefox, Internet Explorer 9, 7-Zip, das Java Runtime Environment (JRE) sowie weitere Utilities. Zu den Angeboten Standard Plus und Performance Plus gehören außerdem Microsoft Office Professional und Trend Micro Worry-Free Business Security Services.

Bei T-Systems können IT-Verantwortliche die Arbeitsplätze für neue Mitarbeiter über ein Self-Service-Portal buchen. Die Ausstattung der Desktops erfolgt mit Standardbausteinen, die sich um Zusatzpakete erweitern lassen. Arbeiten etwa viele Mitarbeiter auch von unterwegs, bietet sich das Paket “Mobile Working” inklusive Mobile Device Management an. Das Paket “Collaborative Working” liefert für die standortübergreifende Zusammenarbeit Microsoft Lync und SharePoint. Die Preisen für den Dynamic Workplace beginnen für das Basispaket bei 15 Euro pro Arbeitsplatz und Monat.

Besonderen Wert legt T-System auf die Sicherheit. Dazu zählt der Dienstleister neben dem Hosting in seinen Rechenzentren in Deutschland (AMS liefert derzeit seinen Dienst aus Irland), die Möglichkeit einer Zwei-Faktor-Authentifizierung und des Single-Sign-On. Außerdem gehört dynamisches Session Roaming, womit bestimmte Daten nur innerhalb des Firmennetzes verfügbar sind, zum Sicherheitskonzept. Für die anvisierten Großkunden richtet T-System zudem bei Bedarf sogar eine baugleiche Infrastruktur, wie sie der Dienstleiter in seinem Rechenzentrum betreibt, in deren Räumlichkeiten ein.

[mit Material von Peter Marwan, ITespresso.de]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud ComputingTesten Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen