Project Sage: Microsoft arbeitet an Cloud-basierten Empfehlungsdienst

CloudEnterpriseNetzwerke
Microsoft (Bild: Microsoft)

Seit zwei Jahren entwickelt Microsoft Project Sage. Der Cloud-basierten Empfehlungsdienst befindet sich nun in einer Aufbauphase als Produktgruppe. Sage soll unter anderem Empfehlungsdienste für Publisher und für personalisierte Werbung ermöglichen. Die Grundlage bildet CloudML, das für Cloud-Maschinenlernen steht.

Microsoft intensiviert die Arbeit an einen Cloud-basiertem Empfehlungsdienst. Einer Stellenbeschreibung zufolge ist Project Sage eine “generische Recommendation-as-a-Service-Lösung, die es Kunden ermöglicht, eine auf dem neuesten Stand der Technik basierende Recommendation-Engine auf eine einfache und intuitive Weise zu nutzen”.

MicrosoftWeitere Details zu Project Sage sind nicht bekannt, allerdings glaubt ZDNet.com-Autorin Mary Jo Foley, dass es als Empfehlungsdienst für Publisher genutzt werden kann. An einem ähnlichen Service arbeitet angeblich auch Google. Zudem erwartet sie ein Angebot, das maßgeschneiderte und personalisierte Werbung empfiehlt.

Vor zwei Jahren startete Project Sage (CloudML Recommendations) als Inkubationsprojekt. Es hat nun eine Aufbauphase als Produktgruppe erreicht. Das Entwickler-Team arbeitet in Israel und hat seinen Ursprung in CloudML (Cloud-Maschinenlernen). Das CloudML Algorithms Team in Redmond entwickelt beispielsweise Algorithmen, die von Microsoft-Produktgruppen verwendet werden. Es ist Teil von Microsofts Bereich für Cloud and Enterprise. Diese leitet Executive Vice President Scott Guthrie.

Microsoft Research hat bereits seit längerer Zeit den Fokus auf Maschinenlernen gesetzt. Zudem zählt Maschinenlernen zu einer der grundlegenden Technologien für CEO Satya Nadellas “Mobile und Cloud zuerst”-Strategie.

Zu den erklärten Aufgaben von Microsofts Forschungszentrum New England R&D (NERD) gehört es, Maschinenlernen aus der Cloud für Unternehmen, Wissenschaftler, Entwickler, Verbraucher und Geräte verfügbar zu machen. Der Zugang zu einer Maschinenlernen-Plattform soll die Entwicklung von Webdiensten ermöglichen, deren Grundlagen Cloud-Computing bilden. Darüber hinaus kooperieren NERD und Microsofts Forschungslabor in New York mit dem Bing-Team. Gemeinsam wollen sie CloudML für Vorhersage-Analysen verwenden. Am 13. Mai wird NERD zum dritten Mal seinen jährlichen New England Machine Learning Day veranstalten.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen