Hortonworks kauft Enterprise-Sicherheit für Hadoop

Big DataData & StorageE-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungSicherheit

Mit dem Kauf von XA Secure sichert sich Hortonworks einen Sicherheitsanbieter für Hadoop. Zudem soll die Sicherheitslösung als Apache-Projekt an die Öffentlichkeit übergeben werden.

hortonworks_partner_logoHortonworks ein Spezialist für die Big-Data-Technologie Hadoop gibt den Kauf des Sicherheitsanbieters XA Secure bekannt. Die Lösung des Anbieters will Hortonworks jedoch nicht kommerzialisieren, sondern als Open Source verfügbar machen. Daher wird die Sicherheitslösung als Projekt an die Apache Foundation übergeben.

XA Secure liefert Sicherheitslösungen für Hadoop. Das eigene Produkt liefere laut Unternehmensangaben Sicherheit, Autiditing, eine Authorisierungslösung und Governance für Hadoop. Einige große Anwender hätten bereits die Lösungen von XA Secure verwendet. So verfügt Hadoop zwar etwa über YARN, Knox, Hive oder das Hadoop Distributed File System (HDFS) über eine Zugriffskontrolle, jedoch lässt sich darüber zum Beispiel nicht festlegen, wer auf welche Inhalte zugreifen darf. XA Secure sorgt hingegen für ein umfassenderes Sicherheitsframework.

Die Lösung von XA Secure soll sich an die Funktionalitäten von großen Enterprise-Sicherheitslösungen anlehnen und vor allem Sicherheits-Admins und den Nutzern bequeme Verwaltungsmöglichkeiten an die Hand geben.

Darüber hinaus plant Hortonsworks, die Lösung in ein Projekt der Apache Foundation zu übergeben. Damit unterliegt die Sicherheitslösung der gleichen Organisation, die auch Hadoop generell betreut.

Bestehende Anwender von XA Secure behalten allerdings ihre Verträge. Zudem werde Hortonworks auch die Pflege der Sicherheitslösung übernehmen, solange bis das Open-Source-Projekt aufgesetzt ist. Hortonworks rechnet damit, das ab der zweiten Hälfte des Jahres das Projekt Incubator-Status  bekommen wird.

Nachdem Hadoop derzeit noch eher eine Werkzeugsammlung ist, will Hortonworks die Entwicklung eines umfassenden Sicherheits-Frameworks anstoßen. Hortonworks, das einen klar auf Open Source ausgerichteten Ansatz bei Hadoop verfolgt, hat jüngst eine Kooperation mit Microsoft geschlossen, Hortonworks auch auf Windows Azure lauffähig zu machen.

Tim Hall, VP Produktmanagement bei Hortonworks erklärt dazu in einem Blog: “Mit der Einführung von XA Secure zu HDP und auch für die gesamte Hadoop-Community, können Unternehmen von einem Umfassenden Anasatz einer zentralen Sicherheits-Policy-Verwaltung für die wichtigsten Sicherheitsanforderungen und ein koordiniertes Durchsetzen dieser Regeln über sämtliche Hadoop-Workloads vom Batch, interactive SQL und Echtzeit profitieren.”

Das XA Secure habe diese Lösung mit Hinblick auf diese Anforderungen der Unternehmen und der Sicherheitsverantwortlichen entwickelt. So können Anwender jetzt von einer zentralisierten Verwaltung von Sicherheits-Policies und einer granularen Zugriffskontrolle über HDFS, Hive und HBase hinweg profitieren.

Der Hortonworks-Konkurrent Cloudera bietet mit dem Voltage SecureData-Angebot eine kommerzielle Sicherheitslösung für die Cloudera-Hadoop-Distribution. Bislang gibt es von Cloudera noch keine Aussagen zu Plänen, diese Lösung als Open Source freizugeben.

 

Hadoop bekommt über XA Secure mehr Sicherheitsfunktionen und vor allem eine bequemere Verwaltung. Zudem Plant Hortonworks diese Sicherheitstechnologie als Open Source bereit zu stellen. Quelle: Hortonworks.
Hadoop bekommt über XA Secure mehr Sicherheitsfunktionen und vor allem eine bequemere Verwaltung. Zudem Plant Hortonworks diese Sicherheitstechnologie als Open Source bereit zu stellen. Quelle: Hortonworks.
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen