Bluemix: IBM beschleunigt Cloud-Entwicklung

Cloud

Die neu angekündigte Entwicklungsplattform Bluemix wird noch in diesem Monat die Beta-Phase verlassen. Nun stellt IBM auch neue Funktionen für agiles Entwickeln für die offene Cloud-Plattform vor. Mit neuen Methodologien sollen Unternehmen schneller als bisher neue Anwendungen in die Cloud bringen können.

IBM liefert hochsensible Infrastruktur an Unternehmen und Organisationen. Jetzt weist IBM jegliche Beteiligung an Spähprogrammen durch US-Geheimdienste zurück.
IBM Bluemix. Quelle: IBM

IBM stellt auf der Entwicklerkonferenz Innovate in Orlando neue Services für das PaaS-Angebot Bluemix vor. Gleichzeitig kündigt IBM an, dass noch im Juni die auf der offenen Technologie Cloud Foundry basierende Plattform allgemein verfügbar sein wird.

Die neuen Services sollen die Entwicklung von Anwendungen weiter beschleunigen und vereinfachen. Neue Funktionen gibt es unter anderem auch für moderne Entwicklungs-Methodologien wie Devops oder Agile Programming. Damit können Entwickler enger mit den IT-Fachabteilungen und Administratoren zusammen arbeiten und das Feedback der Anwender schneller umsetzen.

IBM hatte Bluemix als eine Sammlung verschiedener Platform-as-a-Services vorgestellt. Diese neue Plattform soll es Unternehmen erleichtern, Cloud-basierte Funktionen und Dienste von IBM und Drittanbietern zu einheitlichen Services zusammen zu führen. IBM liefert derzeit für Bluemix Werkzeuge wie Mobile Device Management, Integration, Zugriff auf Transaktionen, Sicherheitstechnologien, Services für das Internet der Dinge (IoT), Big Data, Analytics oder auch verschiedene Entwickler-Tools, um Projekte schneller umsetzen zu können.

Jetzt erweitert IBM die Plattform mit neuen Diensten. Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem die Funktion AppScan. Über Rapid Testing können Entwickler mit AppScan Anwendungen auch in unterschiedlichen Umgebungen sicher designen. Über den Workflow-Service lassen sich Cloud-Services orchestrieren. Basierend auf dem Verhalten verschiedener Cloud-Services lassen sich hier auch Workflows aufsetzen.

Mit Services für Embeddable Reporting können Analytic-Funktionen in eine App integriert werden. Mit der Continuous Delivery Pipeline können Organisationen verschiedene Anwendungs-Releases simultan verwaltet werde. Anwender können über Bluemix auf die SoftLayer-Cloud-Infrastruktur zugreifen. Bluemix eigne sich damit auch für den Betrieb von hybriden Cloud-Infrastrukturen, bei denen Unternehmen bestehende Installationen mit Services in der Cloud ergänzen.

Neben ersten Anwendern wie GE Captial gibt IBM auf der Innovate auch eine neue Partnerschaft mit  SAP bekannt. So können die SAP-Produkte HANA, HANA One, Business Suite und BusinessObjects zertifiziert auf der IBM-Plattform laufen. Daneben stellt IBM auch neue industriespezifische Cloud-Lösungen vor.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen