Betriebssystemstatistik: Windows XP steigert Marktanteil geringfügig

BetriebssystemBrowserChromebookEnterpriseMarketingSoftwareWorkspace

Windows XP kann den Marktanteil im Juni minimal steigern und liegt weiterhin deutlich vor Windows 8.x. Das jüngste Microsoft-Betriebssystem verliert 0,1 Punkte. Windows 7 steigert sich um 0,5 Punkte auf 50,55 Prozent. Mac OS X verzeichnet das schlechteste Ergebnis seit Juli 2012.

Microsoft unterstützt seit zwei Monaten nicht mehr Windows XP, dennoch bleibt der Anteil am Betriebssystemmarkt stabil. Das belegen aktuelle Zahlen von Net Applications. Nach dem es im Mai noch einen Prozentpunkt verloren hatte, konnte sich Windows XP im Juni um 0,04 Punkte auf 25,31 Prozent verbessern. Damit verfügt es weiterhin über doppelt so viel Marktanteil wie Microsofts jüngstes Betriebssystem Windows 8.x

Dieses erreichte im Juni 12,54 Prozent und verlor somit 0,1 Punkte. Spitzenreiter bleibt Windows 7 mit einem Anteil von 50,55 Prozent. Das entspricht einem Zuwachs von 0,5 Punkte.

Windows XP hat weiterhin einen doppelt so großen Marktanteil wie Windows 8 und 8.1 zusammen (Bild: Net Applications).
Windows XP hat weiterhin einen doppelt so großen Marktanteil wie Windows 8 und 8.1 zusammen (Bild: Net Applications).

Anfang der Woche berichtete ZDNet-Bloggerin und Microsoft-Expertin Mary Jo Foley, dass Microsoft den Nachfolger von Windows 8.x mit weiteren Funktionen für Desktop-Nutzer versehen wird. Der Softwarekonzern wolle somit Windows-7-Nutzer von einem Umstieg auf eine neue Version überzeugen. Angeblich erscheint der Nachfolger im Frühjahr 2015.

Im Juni steigerten sich alle Windows-Versionen zusammen um 1,54 Punkte auf 91,53 Prozent. Dahingegen verlor Mac OS X 0,66 Punkte und liegt nun bei einem Anteil  von 6,73 Prozent. Das ist der niedrigste Stand seit Juli 2012. Linux legte um 0,08 Punkte auf 1,74 Prozent zu, was dem höchsten Wert seit Juli 2012 entspricht.

Net Applications hat auch die Browserstatistik aktualisiert. Chrome nahm demnach im Juni mit einem Anteil von 19,34 Prozent erstmals seit August 2012 wieder die Marke von 20 Prozent ins Visier. Der Google-Browser vergrößerte seinen Vorsprung auf Firefox zudem auf 3,8 Punkte, da der Anteil des Mozilla-Browsers um 1,27 Punkte auf 15,54 Prozent zurückging. Safari kam im Juni auf 5,28 Prozent (minus 0,44 Punkte) und Opera auf 1,05 Prozent (minus 0,11 Punkte).

Der Anteil von Microsofts Internet Explorer stieg um 0,21 Punkte auf 58,38 Prozent, was einem Zuwachs von 4,45 Punkten seit Juli 2012 entspricht. Mit 21,25 Prozent (plus 0,36 Punkte) hatte IE8 die meisten Nutzer, vor IE11 mit 17,01 Prozent und IE9 mit 9,03 Prozent.

Die Daten von Net Applications berücksichtigen die Besucher von rund 40.000 Websites. Gezählt wird dabei nur ein eindeutiger Besuch pro Seite und Tag. Monatlich fließen so insgesamt rund 160 Millionen Abrufe in die Statistik ein.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen