Gartner: PC-Markt verzeichnet im zweiten Quartal leichtes Wachstum

E-GovernmentManagementMarketingMobileNotebookRegulierungWorkspace

Erstmals nach zwei Jahren wächst der PC-Markt leicht. Gartner zufolge steigen die Verkaufszahlen um 0,1 Prozent auf 75,8 Millionen Einheiten. Ein deutliches Plus erzielen Regionen wie EMEA und USA mit 8,6 beziehungsweise 7,4 Prozent.

Im zweiten Quartal haben PC-Hersteller 75,8 Millionen Rechner verkauft. Das geht aus den aktuellen Zahlen von Gartner hervor. Das entspricht einem leichten Plus von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Es ist das erste Wachstum des PC-Markts seit zwei Jahren.

gartner IT-Ausgaben 2014“Obwohl der Markt im zweiten Quartal einen zweijährigen Abschwung beendet hat, sind die Ergebnisse durchwachsen, da die Stabilisierung in Industrieländern durch einen Rückgang in aufstrebenden Märkten aufgehoben wurde”, wird Mikako Kitagawa, Principal Analyst bei Gartner, in einer Pressemeldung zitiert. Günstige Tablets hätten die PC-Nachfrage in aufstrebenden Märkten gebremst.

In Europa, dem Nahen Osten und Afrika wuchs der PC-Markt am stärksten. Die Verkaufszahlen stiegen um 8,6 Prozent auf 22,5 Millionen Einheiten. In den USA verbesserten sie sich um 7,4 Prozent auf 15,92 Millionen Einheiten. Dahingegen ging die Zahl der verkauften Computer im asiatische-pazifischen Raum um 9,5 Prozent auf 24,6 Millionen Einheiten zurück.

Gartner erwartet ein langsames, aber konstantes Wachstum in den kommenden Quartalen. Insbesondere der Austausch von Computer in Unternehmen werde den Markt mittelfristig stabilisieren. Der Markt in Industrieländern konnte zuletzt vom Support-Ende von Windows XP profitieren.

Den Marktforschern zufolge konnte Lenovo die Führungsposition nicht nur verteidigen, sondern auch weiter ausbauen. Der Konzern verkaufte zwischen April und Juni 14,52 Millionen Einheiten. Das entspricht einer Steigerung um 15,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Damit erhöhte sich der Anteil um 2,5 Punkte auf 19,7 Prozent. HPs Verkaufszahlen verbesserten sich um 9,3 Prozent auf 13,4 Millionen Einheiten. Der Marktanteil liegt nun bei 17,7 Prozent (plus 1,5 Punkte). Laut Gartner ist es der größte Zuwachs für HP in den vergangenen vier Jahren.

Dell konnte sich um 1,4 Punkte auf 13,3 Prozent verbessern und vergrößerte somit den Abstand zu Acer. Dieses verzeichnete rückläufige Verkaufszahlen und schrumpfte um 0,6 Punkte auf 7,9 Prozent. Damit liegt es nur noch einen Prozentpunkt vor Asus, das die Verkäufe auf 5,22 Millionen Einheiten erhöhen konnte. Der Anteil der in der Kategorie “Andere” zusammengefassten Hersteller brach um 5,7 Punkte auf 35 Prozent ein.

IDC bescheinigt dem weltweiten PC-Markt im zweiten Quartal kein Wachstum. Laut IDCs Worldwide Quarterly PC Tracker bedeuten 74,4 Millionen ausgelieferte PCs einen Rückgang von 1,7 Prozent. Es sei allerdings das geringste Minus seit dem zweiten Quartal 2012.

PC-Markt im zweiten Quartal laut Gartner (in Millionen Stück)

Hersteller Verkaufszahlen zweites Quartal 2014 Marktanteil Verkaufszahlen zweites Quartal 2013 Marktanteil Veränderung zum Vorjahr
Lenovo 14,52 19,2 % 12,61 16,7 % 15,1 %
Hewlett-Packard 13,40 17,7 % 12,27 16,2 % 9,3 %
Dell 10,10 13,3 % 8,97 11,9 % 12,5 %
Acer 5,97 7,9 % 6,42 8,5 % -7,0 %
Asus 5,22 6,9 % 4,63 6,1 % 12,8 %
Andere 26,55 35,0 % 30,80 40,7 % -13,8 %
Gesamt 75,76 100,0 % 75,70 100,0 % 0,1 %

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen