Neue Geschäftsführung für IT-Dienstleister Materna

E-GovernmentManagementRegulierungUncategorized

Langfristig Sicherheit für Kunden, Partner und Mitarbeiter soll der Wechsel an der Spitzer des Gründergeführten IT-Dienstleisters Materna GmbH sicherstellen. Die beiden bisherigen Geschäftsführer wollen Anfang 2015 ihre Ämter an einen Nachfolger übertragen.

Der Dortmunder IT-Dienstleister Materna GmbH soll ab Ende März 2015 unter neue Leitung kommen, wie das Unternehmen bekannt gibt. Die Gründer und bisherigen Geschäftsführer, Winfried Materna (69) und Helmut an de Meulen (61) wagen nun gemeinsam den Schritt, die Geschäftsführung in neue Hände zu geben.

“Die Nachfolge wird ein neuer Geschäftsführer antreten, der das Unternehmen ganzheitlich führen und langfristig weiterentwickeln soll”, so heißt es in einer Mitteilung. Damit wollen die Gründer langfristig Sicherheit und Stabilität für das Unternehmen sicherstellen. CFO und bisheriger kaufmännische Geschäftsführer Ralph Hartwig hingegen werde weiter sein Amt wahrnehmen.

Die Materna-Gründer Helmut an de Meulen wollen künftig aus einem Beitrat heraus den Dienstleister strategisch beraten und ziehen sich 2015 aus der Geschäftsführung zurück. Ralph Hartwig (rechts) bleibt Finanzgeschäftsführer. Quelle: Materna
Die Materna-Gründer Helmut an de Meulen wollen künftig aus einem Beitrat heraus den Dienstleister strategisch beraten und ziehen sich 2015 aus der Geschäftsführung zurück. Ralph Hartwig (rechts) bleibt Finanzgeschäftsführer. Quelle: Materna

Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger habe bereits begonnen. Auch aus dem Management der Materna-Tochtergesellschaften wollen sich die beiden Gründer zurückziehen. Nachdem im zurückliegenden Jahr bereits ein Beirat gegründet wurde, der der Geschäftsführung beratend zur Seite steht, wollen die beiden Gründer künftig in diesem Gremium tätig sein. Dem Beirat gehören bislang Arndt Rautenberg als Vorsitzender, Prof. Dr. Jens Böcker und Christian Oecking an.

Materna und an de Meulen stehen dem Unternehmen seit der Gründung 1980 als Geschäftsführer vor. Inzwischen sind für den IT-Dienstleister 1400 Mitarbeiter tätig. 2013 setzte das Unternehmen 158 Millionen Euro um. Laut Lündendonk-Mittelstandsliste 2014 ist Materna damit die Nummer vier am deutschen Markt für IT-Dienstleister.

Zu den Kunden von Materna gehören Behörden, wie die Bundesagentur für Arbeit oder die Bundesfinanzverwaltung und Unternehmen wie Otto, Siemens, Continental, DHL oder der Landwirtschaftsmaschinenhersteller Claas. Schwerpunkte setzt der Dienstleisters bei Prozess- und Technologieberatung, Implementierung von IT-Lösungen sowie bei Service- und Infrastruktur-Management, Content-Management sowie Anwendungsentwicklung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen