Salesforce.com kauft sich Start-up für “Relationship Intelligence”

Big DataCRMData & StorageE-GovernmentManagementMarketingRegulierung

Der CRM-Spezialist Salesforce.com lässt sich von RelateIQs Big-Data-Lösung für die Auswertung von Kundendaten zur zweitgrößten Übernahme der Unternehmensgeschichte hinreißen.

Salesforce.com verstärkt sich im Bereich Big-Data und kauf dafür das kalifornische Start-up RelateIQ. RelateIQ ist laut eigenen Angaben ein Anbieter von “Relationship Intelligence”. Damit bekommen Mitarbeiter im Vertrieb nicht nur ein neuartiges Management für ihre Kontakte, sondern können auf Basis von Data Science und maschinellem Lernen auch wichtige Ereignisse für den Vertrieb festhalten.

Die Relationship Intelligence Platform von RelateIQ führt Sales-Daten aus E-Mails, Kalendern und Sozialen Netzen in einem zentralen Dashboard zusammen. Quelle: RelateIQ
Die Relationship Intelligence Platform von RelateIQ führt Sales-Daten aus E-Mails, Kalendern und Sozialen Netzen in einem zentralen Dashboard zusammen. Quelle: RelateIQ

Für das im kalifornischen Palo Alto ansässige RelateIQ zahlt Salesforce.com bis zu 390 Millionen Dollar, wie aus einer Meldung an die US-Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission hervorgeht. Das Start-up wird demnach als Tochtergesellschaft weitergeführt.

Auf der Webseite von RelateIQ erklärt das Unternehmen, dass es die “weltweit erste Relationship Intelligence Platform” entwickelt hat. Diese Plattform soll das Thema CRM von Grund auf neu angehen.

Die Plattform erfasst Sales-Daten aus E-Mails, Kalendern und Telefonanrufen sowie Social Media, um in Echtzeit relevante Erkenntnisse zu liefern. Die Lösung sorgt unter anderem für eine Priorisierung der Kontakte oder hebt unbeantwortete Emails hervor. Zudem lassen sich damit auch sämtliche Informationen zu einem Thema oder Kunden zusammenfassen, teilt das Unternehmen mit.

Seit seiner Gründung im Jahr 2011 hat das Start-up insgesamt 69 Millionen Dollar Wagniskapital erhalten. Allein in der letzten Finanzierungsrunde im März sicherte es sich 40 Millionen Dollar.

Die Akquisition ist auch deshalb von Bedeutung, weil sie die zweitgrößte in Salesforces Geschichte ist. Mehr zahlte der CRM-Spezialist nur für ExactTarget, das es vergangenen Juni für 2,5 Milliarden Dollar übernahm. Eine Ausführliche Analyse der jüngsten Salesforce 1 World Tour liefert The Industrie Analyst Hassan Hosseini.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Wie groß ist Ihr Wissen über Big Data? Machen Sie den Test mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen