Interview: Weareables im Unternehmen

CloudE-GovernmentEnterpriseInnovationManagementMobileRegulierungServerWearable

Vom Fitnessarmband über die Smartwatch hin zum Head-Mounted-Display: Annette Zimmermann von Gartner kennt viele Gadgets aber auch schon handfeste Einsatzszenarien im Unternehmen. Derzeit kommen jedoch noch die meisten Impulse aus dem Verbraucher-Segment.

Der Markt ist noch jung, dennoch tut sich gerade in den letzten Monaten sehr viel in dem Bereich, den man mit Wearables zusammenfasst. Im Interview gibt uns Annette Zimmermann einen Überblick darüber, was man nun letztendlich darunter versteht und warum diese ‘neue’ Geräte-Kategorie eventuell für Unternehmen wichtig werden könnte.

Die Möglichkeiten sind vielfältig, zusammen etwa mit Augmented Reality öffnen sich völlig neue Möglichkeiten, etwa für die Produktentwicklung, das Training von Mitarbeitern oder aber auch als Hilfestellung für Mitarbeiter in der Logistik oder für das Wartungspersonal von größeren Anlagen.

Für Zimmermann sind Wearables auf jeden Fall ein Wachstumsmarkt und immer mehr Hersteller drängen hier mit neuen Produkten vor. Bis aber die Smartwatch den Mitarbeiter zum nächsten Kunden lotst, werden laut Zimmermann noch einige Jahre vergehen.

Fotogalerie: Wearable Technologies Conference 2014

  • Nanotechnik von HZO
  • Smartphones unter Wasser
  • Smarte Sportlerbrille
Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

In einer Umfrage auf silicon.de, sind Leser aufgerufen, den möglichen Business-Nutzen solcher Geräte zu bewerten. Die Mehrzahl (66 Prozent) sieht derzeit allerdings keinen Mehrwert im Unternehmen durch Wearables. Vielleicht sind Sie ja anderer Meinung:

Umfrage

Glauben Sie, dass so genannte Wearables wie Smartwatches oder Googles Datenbrille in Ihrem Unternehmen einen Mehrwert generieren können?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen