Update für Chrome behebt 12 Schwachstellen

BrowserChromebookEnterpriseSicherheitWorkspace

Die Aktualisierung von Googles Browser ist für Windows, Mac OS X und Linux verfügbar. Auch für die Android-Version hat der Konzern ein Update veröffentlicht. Mindestens eine der Sicherheitslücken lässt sich für das Einschleusen und Ausführen von Schadcode innerhalb der Sandbox ausnutzen.

Googles Browser Chrome hat ein Sicherheitsupdate erhalten. Es behebt unter Windows, Mac OS X und Linux insgesamt zwölf Schwachstellen. Für Android-Nutzer steht ebenfalls eine neue Chrome-Version zum Download bereit.

Google Chrome 28Die Versionshinweise führen nur Details zu zwei Schwachstellen auf. Demnach ermöglicht ein Use-after-free-Bug in Web Sockets das Einschleusen und Ausführen von Schadcode außerhalb der Sandbox. Durch eine Lücke im Protokoll SPDY kann der Browser zudem Daten preisgeben.

Im Update sind darüber hinaus Fixes für nicht näher genannte Schwachstellen enthalten. Google-Mitarbeiter haben diese unter anderem mit dem Tool AdressSanitizer aufgespürt. Zudem hat Google unterschiedliche Fehler behoben, die den Browser abstürzen lassen können.

Die Sicherheitsforscher Collin Payne und Antoine Delignat-Lavaud haben zwei Anfälligkeiten an Google gemeldet. Dafür zahlt der Internetkonzern an Payne eine Prämie in Höhe von 2000 Dollar. Die Höhe der Belohnung richtet sich nach der Schwere der gefundenen Schwachstelle.

Das Update für Chrome für Android stopft ebenfalls das Loch im Protokoll SPDY, von dem Google zufolge ein hohes Risiko ausgeht. Außerdem hat es ein Problem beseitigt, durch das bestimmte Websites in der Vorgängerversion nicht korrekt geladen wurden.

Nutzer, die die Desktop-Version von Chrome schon installiert haben, erhalten das fehlerbereinigte Release 36.0.1985.143 automatisch. Es kann auch von der Google-Website geladen werden. Chrome 36.0.1985.135 für Android wird in den nächsten Tagen über den Play Store verteilt.

Download:

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen