Microsoft Azure: Ausfall über mehrere Stunden

CloudE-GovernmentEnterpriseManagementNetzwerkePAASRegulierung

Zwischen 20 Uhr und 4 Uhr waren zunächst vor allem Cloud Services und Virtual Machines nicht erreichbar. Später folgten auch Backup und HDInsight. Microsoft zufolge betraf die Komplettstörung nur wenige Kunden.

In der vergangenen Nacht kam es bei Microsofts Cloud-Dienst Azure zu einem mehrstündigen Ausfall. Gegen 20 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit traten die ersten Störungen auf. Gegen 4 Uhr morgens funktionierte offenbar alles wieder wie gewohnt.

Logo Windows AzureDie Störungen betrafen Microsofts Dashboard zufolge Nutzer auf der ganzen Welt. Zunächst waren vor allem Cloud Services und Virtual Machines nicht erreichbar. Der Softwarekonzern teilte eine “Komplettstörung” dieser Dienste mit.

Die Dienste Backup, Service Bus und Site Recovery verzeichneten gegen 21:30 Uhr MESZ erste Probleme, wie Microsofts Dashboard meldete. Weiter hieß es, dass außerhalb der USA auch andere Cloud-Dienste gestört seien. “Wir wägen derzeit unsere Möglichkeiten ab, um den Dienst wiederherzustellen.”

Auch Azure HDInsight und Azure Mobile Services waren kurz darauf in vielen Ländern von den Störungen betroffen. Das Status-Dashboard meldete um vier Uhr, dass sämtliche Dienste wieder voll funktionsfähig seien. Der Informationsseite zufolge betraf der Ausfall nur wenige Kunden. Gesondert erwähnt sie ein rund vier Stunden dauerndes Verbindungsproblem in Nordeuropa.

Bereits vergangene Woche fiel der Microsoft-Dienst Visual Studio Online aus. Azure bildet zwar die Grundlage dafür, aber das Problem habe ein Fehler im Code ausgelöst und nicht die Cloud-Plattform, erklärte Microsoft.

In Japan kam es bereits am 15. August zu einer Komplettstörung von Azure. Infolgedessen kam es auch in anderen Regionen zu einer schlechteren Verfügbarkeit. Microsoft CRM Online fiel am gleichen Tag aus. Den Grund hat der Softwarekonzern bislang nicht öffentlich gemacht. Die Störung dauerte bis zu 14 Stunden. Firmen konnten deshalb einen ganzen Tag lang “überraschend nicht auf ihr CRM zugreifen“, wie es in Microsofts Kundeninformation hieß.

Nach Informationen von ZDNet.com läuft CRM Online nach wie vor nicht auf Azure. Das Microsoft-Management hat den Vertrieb des Online-CRM-Systems jedoch zu einer Priorität des Finanzjahrs 2015 erklärt.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit 14 Fragen auf ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen