iWatch: Erstmals nehmen Mode-Journalisten an Apples Präsentation teil

EnterpriseMobile

Apple hat zur Produktvorstellung am 9. September führende Mode-Journalisten und Fashion Blogger eingeladen. Reuters zufolge ist dies ein Anzeichen für die kommende Smartwatch iWatch. Zudem nimmt der Konzern den Designer Marc Newson in die Führungsetage auf.

Erstmals nehmen zahlreiche Journalisten und Blogger aus der Modebranche an Apples Produktpräsentation am 9. September teil. Das berichtet Reuters unter Berufung auf die Modeszene. Demnach sei dies eine weitere Bestätigung, dass der iPhone-Hersteller die Smartwatch iWatch vorstellen wird. Die Veranstaltung überträgt Apple auch live ins Internet.

Apple Logo“Ich nehme an, dass es mit der Enthüllung eines Wearable-Produkts zu tun hat”, sagte die eingeladene Lea Goldman vom Magazin Marie Claire. “Das legt nahe, dass Apple ernsthaft auf die Modewelt zugehen will, die oft nur am Spielfeldrand sitzt.” Als ein “Signal an die Fashion-Leute” nahm Kelly Bourdet von der Website Refinerey29 die Einladung auf.

“Es bestätigt, dass sie sich bei Wearables engagieren und die Welt der Mode ansprechen wollen, nicht nur die technikorientierten Käufer”, sagte Lauren Indvik, Chefredakteurin von Fashionista. Es sei eine Herausforderung für Technikfirmen, etwas zu entwickeln, das nicht klobig, sondern “vom Start weg elegant ist”, so Eric Wilson von InStyle.

Bereits in der Vergangenheit wandte sich Apple an die Modeszene. Allerdings veranstaltete der Konzern für sie einzelne und getrennte Events. In einem New Yorker Apple Store präsentierte der Konzern im letzten Monat Apps für Mode und Einzelhandel. Für die wahrscheinliche Vorstellung der iWatch und der nächsten iPhone-Generation verstärkte Apple die Bemühungen um die Modeszene auffallend und lud zahlreiche führende Mode-Journalisten ein.

In den vergangene ein bis zwei Jahren hat der iPhone-Hersteller zudem die Führungsetage mit Managern aus der Modebranche erweitert. Dazu zählen Ben Shaffer von Nike, die frühere Burberry-Chefin Angela Ahrendts sowie Paul Deneve, der frühere CEO von Yves Saint Laurent. Auch die Einstellung eines führenden Managers des Schweizer Uhrenherstellers Tag Heuer – Patrick Pruniaux verantwortete dort als Vizepräsident die Bereiche Vertrieb und Einzelhandel – kann als Hinweis auf die iWatch gesehen werden. Apples Chefdesigner Jonathan Ive hat bereits verkündet, dass die Uhrmacher-Nation Schweiz aufgrund des iWatch-Erfolgs Probleme bekommen wird.

Darüber hinaus hat Apple den renommierten australischen Designer Marc Newson eingestellt. Er wird für sein futuristisches Design gerühmt, gründete mit Ikepod eine eigene Uhrenfirma und ist zudem schon länger eng mit Ive befreundet. Laut Vanity Fair arbeiteten Ive und Newson schon im letzten Jahr zusammen am Design von Apple-Produkten.

“Marc ist zweifellos einer der einflussreichsten Designer dieser Generation”, erklärte Jonathan Ive in einer Stellungnahme. “Er ist außergewöhnlich begabt. Wir freuen uns ganz besonders, unsere Zusammenarbeit offiziell machen zu können, da wir sie so sehr genießen und sich unsere Partnerschaft als so effektiv erwiesen hat.”

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen