Microsoft Deutschland ernennt neuen Leiter für Recht und Corporate Affairs

E-GovernmentManagementRegulierung

Künftig ist Dr. Dirk Bornemann verantwortlich für den Bereich Recht und Corporate Affairs Deutschland, Österreich und der Schweiz. Bislang leitete er die Rechtsabteilung von Microsoft in den drei Ländern. Seine Vorgängerin Shelley McKinley übernimmt den Bereich Recht und Corporate Affairs in West-Europa.

Dr. Dirk Bornemann, Leiter Recht und Corporate Affairs Microsoft Deutschland, Österreich und der Schweiz. (Bild: Microsoft)

Microsoft hat mitgeteilt, dass Dr. Dirk Bornemann bereits zum 1. September die Leitung von Recht und Corporate Affairs Deutschland, Österreich und der Schweiz übernommen hat. Der 46-jährige ist nun außerdem Mitglied der Geschäftsführung. Zuvor war Bornemann verantwortlich für die Rechtsabteilung für Microsoft Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Diesen Posten übernahm er im Oktober 2010. Bornemann arbeitete bis dahin als Anwalt für Microsoft. Vor seinem Engagement beim Softwarekonzern war er für kurze Zeit bis November 2005 als Corporate Counsel für Amazon.de tätig. Zwischen 2000 und 2005 arbeitete der promovierte Jurist als Anwalt für die internationale Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer in Frankfurt. Zu seinen Spezialgebieten zählen Urheber-, Outsourcing- und Datenschutzrecht.

Seine Vorgängerin Shelley McKinley wechselt innerhalb von Microsoft und übernimmt die Leitung Recht und Corporate Affairs in West-Europa. Sie war seit 2012 Leiterin Recht und Corporate Affairs Deutschland, Österreich und der Schweiz.

“Bleibendes und sichtbarstes Ergebnis ihrer Tätigkeit in Deutschland ist ‘Microsoft Berlin’, das für Microsoft ein großes Asset in der Kommunikation mit der Politik und der Öffentlichkeit generell geworden ist”, sagte Christian P. Illek, Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland zu ihrer Verabschiedung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen