Microsoft erneuert Board

Management

Eine zweite Entlassungswelle soll bei Microsoft geplant sein. Doch auch das Board wird umgestrickt, langjährige Mitglieder ziehen sich jetzt aus dem Kontrollgremium zurück.

Steve Ballmer hat den Anfang gemacht. Etwa vier Wochen nach dem Rückzug des ehemaligen Microsoft-CEO aus dem Board gibt Microsoft weitere Änderungen in diesem Gremium bekannt. Dave Marquardt, General Partner bei August Capital, und Dina Dublon, Ex-CEO von JPMorgan Chase werden, wie Microsoft mitteilt, im Anschluss an die Jahreshauptversammlung im Dezember aus dem Board ausscheiden.

Charles W. Scharf (Bild: Microsoft)
Charles W. Scharf (Bild: Microsoft)

Dublon ist seit 2005 im Microsoft-Bord, Marquardt sogar schon seit 1981. Beide verzichten laut Microsoft auf eine Wiederwahl. Die freiwerdenden Plätze übernehmen Teri List-Stoll, Executive Vice President und Chief Financial Officer von Kraft Foods, sowie Visa-CEO Charles W. Scharf ein. Sie treten ihren Posten bereits zum 1. Oktober 2014 an.

Damit steigt die Zahl der Gremiumsmitglieder vorläufig auf zwölf. Unter den übrigen Mitgliedern des Board of Directors sind Microsoft-Chairman John W. Thompson, Firmengründer Bill Gates, CEO Satya Nadella und seit Ende Juli Mobile-Experte John W. Stanton, Chairman von Trilogy Equity Partners.

Der 49-jährige Scharf wird das Komitee für Nominierung und Governance verstärken. Die 51-jährige List-Stoll ist das neue Mitglied des Rechnungsprüfungsausschuss. “Mit diesen neuen Kräften können wir besser die Interessen der Aktionären wahrnehmen, und mit Satya und dem Führungsteam an Microsofts laufender Transformation zu arbeiten”, sagte Chairman Thompson.

Teri List-Stoll (Bild: Microsoft)
Teri List-Stoll (Bild: Microsoft)

“Teri verfügt über außergewöhnliche finanzielle und betriebliche Kenntnisse sowie tiefes Wissen aus zwei Jahrzehnten in der Consumer- und Handelsbranche”, erklärt CEO Satya Nadella. “Charlie bringt als amtierender CEO eines weltweit tätigen Unternehmens zusätzliche strategische und betriebliche Tiefe in Microsofts Verwaltungsrat sowie ein tiefes Verständnis dafür mit, wie sich der Handel weltweit verändert.”

Wie Microsoft darüber hinaus mitteilt, hat der Verwaltungsrat eine Quartalsdividende von von 0,31 Dollar je Aktie beschlossen. Diese fällt damit 3 Cent oder 11 Prozent höher aus als die vorherige. Die Dividende wird am 11. Dezember 2014 an alle Anteilseigner ausgezahlt, die zum 20. November im Besitz von Microsoft-Aktien waren.

“Während wir uns weiter auf die Umwandlung des Unternehmens konzentrieren und das Board neue Finanzstrategieoptionen prüft, bedeutet die Anhebung der Dividende einen weiteren Schritt in unseren Bemühen, den Kapitalertrag der Aktionäre zu steigern”, kommentierte Finanzchefin Amy Hood.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.com]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen