Apple arbeitet bereits an iOS 8.0.1

BetriebssystemEnterpriseMobileMobile OSWorkspace

Das Update auf iOS 8.0.1 soll Probleme mit Visual Voicemail, Tastatur und Safari beheben. Nicht bekannt ist, ob Apple mit der Aktualisierung auch die WLAN-Verbindungsabbrüche und Akkuprobleme beseitigt. Mobilfunkpartner haben es bereits zum Testen erhalten. Eine Veröffentlichung dürfte bald erfolgen.

Apple wird wahrscheinlich in Kürze iOS 8.0.1 veröffentlichen. Die Aktualisierung des vergangene Woche eingeführte iOS 8 soll mehrere Fehler beheben. Unter anderem betrifft es Probleme mit Visual Voicemail, Tastatur und Safari, wie MacRumors unter Berufung anonymer Quellen berichtet.

ios_8_logoBeim Weiterleiten von Anrufen kann es auf Geräten mit iOS 8 zu Fehlern kommen. Zudem besteht die Gefahr von Abstürzen, wenn Visual Voicemail geöffnet wird. Bei einigen Nutzern wird außerdem die virtuelle Tastatur nicht angezeigt, wenn sie ihren Verifizierungscode für iCloud-Schlüsselbund eingeben wollen. Der Browser Safari hat manchmal Schwierigkeiten mit der Videowiedergabe. Ebenfalls Probleme verursachen das Übermitteln von Passbook-Ausweisen via AirDrop und das Installieren von VPN-Profilen.

MacRumors zufolge beseitigt iOS 8.0.1 alle diese Fehler. Die Aktualisierung behebt voraussichtlich noch weitere Probleme. Noch nicht bekannt ist, ob Apple mit dem Update auch die von zahlreichen Nutzern berichteten WLAN-Verbindungsabbrüche und Geschwindigkeitsprobleme korrigiert.

Laut iOS-8-Nutzern fallen die Übertragungsraten ab, je länger die WLAN-Verbindung besteht. Darüber hinaus sollen sich die Akkulaufzeiten deutlich verkürzen. Besitzer älterer iPhones und iPads beschweren sich darüber hinaus über die Performance nach dem Update auf iOS 8. Websites lade vor allem Safari langsamer als zuvor.

Einen Veröffentlichungstermin von iOS 8.0.1 hat Apple bislang nicht bekannt gegeben. MacRumors zufolge hat es der Konzern bereits an die Carrier-Partner weitergegeben. Diese testen das Update momentan. Daher ist von einem baldigen Release auszugehen.

Vergangenes Jahr hatte Apple iOS 7.0.1 nur wenige Tage nach der Veröffentlichung von iOS 7 bereitgestellt, um einen Bug mit dem Fingerabdruckscanner des iPhone 5S zu beseitigen. Nicht einmal eine Woche später erschien iOS 7.0.2, das Sicherheitslücken in der Gerätesperre schloss.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen