Apple präsentiert neue iPads am 16. Oktober

EnterpriseMobileTablet

Der meist gut informierte Blog Recode berichtet, dass Apple nicht nur neue iPads zeigen wird, sondern auch einen iMac mit 27-Zoll-Bildschirm. Die Final von OS X 10.10 Yosemite wird wahrscheinlich ebenfalls vorgestellt und den Nutzern zum Herunterladen bereitgestellt.

Nächste Woche präsentiert Apple angeblich neue iPads. Das berichtet Recode. Demnach findet am 16. Oktober eine Veranstaltung für die nächste Generation der Tablets statt. Bereits in der Vergangenheit haben die Quellen des Blogs Events von Apple präzise vorausgesagt – meist eine Woche vor dem tatsächlichen Termin.

ipad-mini-retina1Zwar hat Apple bislang keine neuen iPads angekündigt, aber es ist zu erwarten, dass der Konzern pünktlich zum Weihnachtsgeschäft das Tablet-Portfolio aktualisiert. Am 22. Oktober 2013 hatte Apple die aktuellen Modelle iPad Air und iPad Mini mit Retina Display der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zuletzt kamen Gerüchte auf, dass das nächste iPad mit einem Fingerabdruckscanner ausgestattet ist. Dadurch könnten Nutzer von Apple-Tablets Touch ID einsetzen. Dies ist Voraussetzung für Apples Bezahldienst Apple Pay. Mit dem iPhone 5S hatte der Konzern aus Cupertino Touch ID eingeführt und auch im iPhone 6 sowie 6 Plus integriert.

Ende September kamen Spekulationen auf, dass Apple neben neuen iPads auch iMacs auf der Oktober-Veranstaltung zeigen wird. Der Blogger Jack March und auch 9to5Mac wollen erfahren haben, dass der iPhone-Hersteller ein Modell mit einem 27-Zoll-Display mit einer Auflösung von 5120 mal 2880 Bildpunkten entwickelt hat. Im Vergleich zum aktuellen iMac wäre dies eine Vervierfachung der Auflösung. Diese beträgt momentan 2560 mal 1440 Bildpunkte. Als Option soll zudem der Intel-Prozessor i7-4790k mit 4 GHz Takt auswählbar sein.

Wahrscheinlich veröffentlicht Apple zusammen mit einem neuen iMac die finale Version von OS X 10.10 Yosemite. Das Unternehmen hatte am 1. Oktober die erste Golden Master des Betriebssystems freigeben. Es übernimmt Designelemente von iOS wie die flachen Icons und die Pastellfarben des Mobilbetriebssystems. Der Konzern hat außerdem die Werkzeugleisten, Menüs und Schaltflächen überarbeitet. Dadurch soll es ein einheitlicheres Look and Fell bieten als Mavericks. Das neue transparente Benachrichtigungscenter enthält eine “Heute” genannte Übersicht mit bevorstehenden Terminen und Geburtstagen, die sich über Widgets aus dem Mac App Store erweitern lässt. Darüber hinaus steht unter iOS 8 sowie OS X 10.10 der Online-Speicher iCloud Drive zur Verfügung. Die Zusammenarbeit zwischen Macs und iOS-Geräten soll die Funktion “Handoff” verbessern.

Wahrscheinlich stellt Apple OS X 10.10 Yosemite schon am 16. Oktober als kostenlosen Download zur Verfügung. Der Vorgänger OS X 10.9 Mavericks war ab dem 22. Oktober 2013 im Mac App Store erhältlich – also direkt nach Apples Oktober-Event im vergangenen Jahr.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen