Fujitsu präsentiert zwei neue Celsius-Workstations

CloudEnterpriseServer

Die Modell Celsius M740 und Celsius R940 eignen sich Fujitsu zufolge vor allem für rechen- und grafikintensive Aufgaben wie komplexe Simulationen und das Rendering von 3D-Modellen in Echtzeit. Die Workstations kommen im vierten Quartal 2014 auf den Markt.

Fujitsu hat die zwei neue High-End-Workstations angekündigt. Die Modelle Celsius M740 und Celsius R940 kommen im vierten Quartal 2014 in den Handel. Der Preis ist abhängig von Region, Modell und Konfiguration. Als Zielgruppe hat der Hersteller unter anderem Unternehmen aus Branchen wie Konstruktion und Fertigung, Architektur, Medien und Unterhaltung, Gesundheitswesen, Energiewirtschaft sowie Anbieter von Geoinformationssystemen.

Fujitsu Workstation Celsius R940 (Bild: Fujitsu)Die beiden Celsius-Workstations eignen sich Fujitsu zufolge vor allem für rechen- und grafikintensive Aufgaben wie komplexe Simulationen und das Rendering von 3D-Modellen in Echtzeit. Dabei erreichen die Geräte unter Volllast einen Geräuschpegel von 18 bis 23 dB(A) und liegen somit unter der normalen Geräuschkulisse in einem Großraumbüro.

Kunden können die Celsius M740 mit einem Intel-Xeon-Prozessor bestücken. Die Celsius R940 bietet sogar Platz für insgesamt zwei CPUs. Bis zu 256 GByte Arbeitsspeicher können im Celsius M740 verbaut werden. Doppelt so viel Speicher nimmt die R940 auf. Beide Geräte verfügen über zehn SATA-Anschlüsse. Fujitsu bietet die Modelle entweder mit einer SSD (bis zu 512 GByte) oder einer Festplatte (bis zu 4 TByte) an. Die SSDs bieten dem Hersteller zufolge eine doppelt so hohe Leistung wie Modelle in klassischen Büro-Rechnern.

Als Betriebssystem stehen Windows 7 Professional 64 Bit, Windows 8 Pro 64 Bit und Windows 8.1 Pro 64 Bit zur Auswahl. Optional können unter anderem ein Multi-Kartenleser, ein DVD-Super-Multi-Laufwerk oder ein Blu-ray-Brenner verbaut werden. Die wählbaren Grafikkarten stammen von AMD und Nvidia.

An Anschlüssen bieten Celsius M740 und R940 vier USB-Ports auf der Vorderseite sowie sechs weitere auf der Rückseite. Zudem ist ein Ethernet-Anschluss in den Modellen integriert.

Die Workstation Celsius R940 ist ein hoch skalierbares System. Fujitsu zufolge stellt es eine maximale Leistung für extrem anspruchsvolle und speicherintensive Multi-Threaded-Anwendungen bereit, insbesondere in den Bereichen Simulation, Visualisierung und Rendering. Das Gerät ist für die medizinische EMC-Norm IEC60601-1-2 zertifiziert, wodurch sie sich für Einsätze innerhalb des Gesundheitswesens eignet.

Fujitsu hat die Celsius M740 speziell für den Einsatz im Gesundheitswesen entwickelt. Die Workstation erfüllt die Vorgaben elektromagnetischer Verträglichkeit, die im medizinischen Bereich gelten und ist entsprechend zertifiziert.

Die beiden Workstations sind für einen 24/7-Betrieb ausgelegt. Zudem unterstützen sie Grafik- und Erweiterungskarten der höchsten Leistungsstufen, Virtualisierungsfunktionen sowie Microsoft Windows Server 2012. Sie lassen sich darüber hinaus in Rechenzentren in Standard-Racks montieren und sind für einen sicheren Zugang über PCoIP-Verbindungen (PC over IP) ausgelegt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen