Microsoft schafft offenbar Nokia als Markennamen ab

E-GovernmentEnterpriseManagementMobileRegulierung

Künftig werden Mobilgeräte von Microsoft nur noch den Namen Lumia tragen. Mit diesem Schritt leutet Microsoft die Abwicklung des Markennamen des finnischen Unternehmens ein. Auch für das Microsoft-Tablet Surface könnte es schon bald einen neuen Namen geben.

Aus Nokia Lumia wird offenbar schon bald Microsoft Lumia. Der Konzern will die Serie umtaufen. Auch das Surface könnte  einen neuen Namen bekommen.
Aus Nokia Lumia wird offenbar schon bald Microsoft Lumia. Der Konzern will die Serie umtaufen. Auch das Surface könnte einen neuen Namen bekommen. Quelle: Microsoft

Die Lumia-Geräteserie  wird künftig ohne den Markennamen “Nokia” auskommen. Smartphones und Tablets der Reihe werden dann nicht mehr Nokia Lumia, sondern “Microsoft Lumia” heißen.

Das teilt der Konzern über die Facebook-Seite von Nokia Frankreich mit: “In den kommenden Tagen werden Sie von Facebook eine Nachricht darüber erhalten, dass der Name dieser Seite geändert wurde. Wir sind nämlich gerade dabei, uns in Microsoft Lumia umzubenennen”, heißt es dort.

Ein Microsoft-Sprecher erklärte auf Nachfrage von ZDNet.com zu den schon seit einigen Wochen kursierenden Meldungen über einen Namenswechsel bei den Mobilprodukten jedoch: “Es gibt nichts, was wir an Informationen bezüglich dieser Berichte mit Ihnen teilen könnten.”

Die Umbenennung der Lumia-Geräteserie stellt dennoch aller Vorausicht nach einen weiteren Schritt in Microsofts Abwicklungsplan für die Marke Nokia dar. Der Konzern hatte die Handysparte des einstigen Marktführers im April übernommen. Der Bereich ist außer für die Lumia-Tablets- und Smartphones nun auch für alle weiteren Nokia-Mobiltelefone, die Xbox-Hardware, die Tablet-Reihe Surface sowie die Produkte des Multitouch-Displayherstellers Perceptive Pixel (PPI) verantwortlich. Damit einhergehend kamen zudem rund 25.000 neue Mitarbeiter aus insgesamt 50 Ländern zu Microsoft.

Unterdessen erklärte der frühere Microsoft-CEO Steve Ballmer im Rahmen eines Fernsehauftritts, bei dem es eigentlich um das von ihm erworbene NBA-Basketball-Team Los Angeles Clippers ging, die Übernahme von Nokia sei “eine große und schwierige Entscheidung” gewesen.

Darüber hinaus kursieren Gerüchte, dass die Redmonder auch den Markennamen “Surface” aufgeben wollen und ihre Tablet-Reihe stattdessen künftig ebenfalls nur den Namen “Lumia” trägt.

[mit Material von Rainer Schneider, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Nokia? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen