HP stellt neue Moonshot-Lösungspakete vor

CloudEnterpriseServer

Anwendungsbereitstellung, Web-Hosting, Web-Infrastruktur und Multimedia sind die Bereiche, die HP mit den neuen Moonshot-Lösungen abdeckt. Dafür kooperiert HP auch mit Partnern wie Citrix.

Das Moonshot ProLiant m710-Cartridge. Quelle: HP
Das Moonshot ProLiant m710-Cartridge. Quelle: HP

HP stellt neue Löusungen rund um die Hyperscale-Server ProLiant Moonshot vor. Über angepasste und optimierte Hardware zielen diese Cartridge-Server jeweils auf fest umrissene Einsatzgebiete. Die neuen Lösungen decken Bereitstellung von Anwendungen mit Citrix XenApp, Videotranskodierung mit den Lösungen von Harmonic und Vantrix, eine Web-Infrastruktur und eine hochdichte Lösung für Web-Hosting ab.

Zusammen mit der Citrix XenApp liefert HP die Lösung, über die Unternehmen ihren Mitarbeitern Geschäftsanwendungen bereitstellen können. Diese können dann von jedem beliebigen Gerät und Ort auf Unternehmensanwendungen zugreifen. Durch die zentralisierte Pflege der Anwendungen lasse sich mit dem neuen Bundle der Administrationsaufwand und damit auch Kosten einsparen. Zudem müssen weniger Komponenten eingesetzt werden, was Platz und Stromverbrauch senkt.

Die XenApp- Moonshot-Lösung besteht Hardware-seitig aus dem Server HP Moonshot ProLiant m710. Der läuft mit einem für den Einsatz optimierten Intel Xeon E3-1284L v3 und dem Grafik-Modul Intel Iris Pro Graphics P5200. Dieser integrierte Grafikprozessor macht separate Grafikkarten überflüssig. Dennoch ist der integrierte Prozessor leistungsfähig genug, dass darüber nicht nur Office As-a-Service angeboten werden können, sondern auch aufwändige Multimedia-Healthcare-Anwendungen.

Für das Bereitstellen von Multimedia-Inhalten wie Videos bietet HP mit dem HP Moonshot m710 eine spezielle Lösung für Videotranskodierung, sowohl auf der Plattform Vantrix Media als auch innerhalb der Architektur Harmonic VOS. Laut HP können mit den neuen Moonshot-Servern Sender und Multiservice-Netzbetreiber 20 Mal mehr transkodierte Videostreams pro Rack unterstützen, als andere derzeit übliche Infrastrukturen. Der Hersteller erklärt, dass damit die Kosten pro Stream um bis zu 80 Prozent und der Bedarf des Floorspace um bis zu 95 Prozent sinkt.

Auf Basis des Moonshot ProLiant m300 bietet HP auch eine Lösung für Web-Infrastruktur. Unternehmen können über den Intel Atom Processor C2750 mit 2.4 GHz eine Mehr-Schichten-Webinfrastruktur in einem HP-Moonshot-Chassis oder innerhalb mehrerer Chassis verwalten. Software-seitig liefert HP eine LAMP-Stack-Lösung. Diese umfasst ein Lizenzmodell für Red Hat Enterprise Linux exklusiv für HP-Moonshot-Server auf Grundlage von Intel-Atom-Prozessoren. Das senke die Gesamtbetriebskosten für eine durchgängige Web-Lösung.

Daneben nutzt die Lösung auch die Canonical-Technologien Juju, Charms und MAAS (Metal-as-a-Service), über das die Anwendungsbereitstellung für skalierbare oder Cloud-Umgebungen realisert werden kann. Juju und Charms hingegen vereinfachen die Bereitstellung von horizontal skalierbaren Arbeitslasten wie Load-Balancing, Web-Serving und Datenbanken auf dedizierten Servergruppen innerhalb eines HP-Moonshot-Chassis.

Für Anbieter von Hosted Services nutzt HP den hochdichten Server HP Moonshot ProLiant m350 mit den Prozessoren Intel Atom C2730. Mit 180 Servern pro 4,3U und acht Kernen pro Server ist der HP Moonshot ProLiant m350 der Server mit der höchsten CPU-Kern-Dichte im HP-Moonshot-Portfolio für Managed Hosting.

Die neuen HP-Moonshot-Server und die dazugehörigen Lösungen sind jetzt bei HP sowie bei berechtigten HP-Channel-Partnern erhältlich. Flexible Finanzierungsmöglichkeiten für HP-Moonshot-Server bieten Kunden und Channel-Partnern eine einfache, skalierbare und planbare monatlichen Zahlung (2). Preise variieren je nach Modell und Konfiguration.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen