T-Mobile USA wächst und schreibt weiter Verluste

E-GovernmentManagementNetzwerkeRegulierungTelekommunikation

Die Zahl der Neukunden kann die Telekom-Tochter etwa verdoppeln. Grund dafür ist eine groß angelegte Werbekampagne. Ein postives Ergebnis ist damit aber erst in den nächsten Quartalen zu erwarten.

Eine großangelegte Werbekampagne bescher T-Mobile USA-CEO John Legere neue Kunden. Quelle: T-Mobile
Eine großangelegte Werbekampagne bescher T-Mobile USA-CEO John Legere neue Kunden. Quelle: T-Mobile

T-Mobile USA legt die Zahlen für das dritte Geschäftsquartal vor. Wichtigster Posten dabei ist die hohe Zahl an neuen Kunden, die T-Mobile dank einer großen Marketingkampagne erreichen konnte. Demnach hätten 2,34 Millionen Anweder sich in den vergangenen drei Monaten für einen Vertrag bei T-Mobile entschieden. Auf das Gesamtjahr betrachtet bedeutet das eine Verdoppelung der Neukundengewinne. Mit 1,4 Millionen neuen Vertragskunden waren das so viele wie nie zuvor in der Geschichte des Unternehmens.

Entsprechend wächst auch der Umsatz auf 7,35 Milliarden Dollar. Die Service-Umsätze steigen  um 10,6 Prozent auf 5,7 Milliarden Dollar. Dennoch kann T-Mobile noch immer keinen Gewinn erwirtschaften. Vielmehr steigert der Mobilfunker die Verluste auf 94 Millionen Dollar. Im Vorjahreszeitraum meldete T-Mobile noch ein Minus von 36 Millionen Dollar. Dieser Verlust erkläre sich unter anderem mit der Fusion des regionalen Anbieters MetroPCS, Analysten waren im Vorfeld auch von einem Gewinn der Telekom-Tochter ausgegangen.

Dennoch sorgen die aktuellen Kundenzuwächse für Optimismus. Im laufenden Jahr könnten insgesamt 4,7 Millionen neue Kunden dazu kommen und damit legt T-Mobile die Prognose noch einmal höher als im Sommer. 1,2 Millionen mehr neue Nutzer erwartet T-Mobile jetzt. Erst im Juli hatte der Provider die Zahlen nach oben korrigiert.

Dabei kam dem Sorgen-Kind auch eine milliardenschwere Investition in den Netzausbau zu gute. So plant das Unternehmen bis Ende des Jahres 250 Millionen US-Bürger abdecken zu können. Bis 2015 soll diese Zahl auf 300 Millionen wachsen. Über eine groß angelegte Marketing-Offensive hatte T-Mobile USA zudem den größeren Marktbegleitern AT&T und Verizon Kunden abgeworben. Auf diese Weise hat T-Mobile über die zurückliegenden sechs Quartale hinweg neue Nutzer hinzugewonnen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen