CeBIT findet erstmals in Indien statt

E-GovernmentManagementRegulierung

Die Deutsche Messe veranstaltet in Bangalore vom 12. bis 14. November die CeBIT India. Insgesamt 500 internationale Aussteller stellen Produkte und Innovationen aus dem IT-Bereich vor. Darunter Daimler, IBM und Intel. Die Messe ist nur für Fachbesucher gedacht. Parallel findet die IT-Consumer-Messe Plugged In in Bangalore statt.

Zum ersten Mal eröffnet die CeBIT India die Tore vom 12. bis 14. November 2014. Veranstaltet wird die Messe von der Hannover Milano Fairs India, einer Tochtergesellschaft der Deutschen Messe. Nach Australien, Brasilien und der Türkei ist Indien das vierte Land, in dem die CeBIT stattfindet neben dem Heimatmarkt Deutschland.

CeBIT_2012-610x457An der CeBIT India nehmen insgesamt 500 internationale Aussteller teil, die Produkte und Innovationen aus dem IT-Bereich präsentieren. Dazu zählen unter anderem Daimler, Intel und IBM. Das Ausstellungsspektrum der Fachmesse bildet die vier Haupttrends der Branche ab: IT-Industry-Cloud, Social Media, Enterprise Mobility und Big Data. Die Messe richtet sich in erster Linie an Fachbesucher.

Erwartet werden zahlreiche prominente Sprecher, darunter Kumud Srinivasan, Präsident von Intel Indien, Mark McDonald MD, Accenture (International) aus den USA, Vishal Sikka, CEO Infosys Indien, Norbert Schroeder, General Manager bei Volkswagen India, sowie Helmut Schütt, CIO von Daimler Trucks Buses & Vans.

“Wir freuen uns, zur Messepremiere internationale Marktführer wie Rittal, Schneider Electric, Daimler, Intel und Bosch unter den internationalen Ausstellern begrüßen zu können. Darüber hinaus sind die Unternehmen IBM und Vodafone als Partner der Debütveranstaltung prominent vertreten”, sagt Dr. Andreas Gruchow, Auslandsvorstand der Deutschen Messe AG, in Hannover. “Die CeBIT India eröffnet aber auch mittleren und kleinen Unternehmen sowie Start-up-Firmen die Möglichkeit zur Zusammenarbeit mit indischen IT-Größen. Unsere Fachmesse bietet optimale Chancen zur Geschäftsanbahnung und Vernetzung auf dem gesamten indischen Subkontinent.“

Für den IT-Consumer-Markt veranstaltet die Deutsche Messe an die CeBIT India anschließend die Plugged In ebenfalls in Bangalore. Sie findet vom 14. bis 16. November statt. Sie wendet sich dem Veranstalter zufolge ausschließlich an den relevanten Fachhandel und private Konsumenten.

Im Rahmen der Sonderpräsentation “plus91” stellen junge Unternehmen das eigene Leistungsportfolio vor und haben darüber hinaus Gelegenheit, Mentoren und Investoren der Branche zu treffen. Am letzten Messetag ermittelt eine Jury fünf Gewinner eines Start-up-Wettbewerbs. Preis ist eine kostenlose Teilnahme an der CeBIT Hannover 2015 und damit die Chance, weitere Zielgruppen zu erschließen.

Als eine Chance zur Geschäftsanbahnung bezeichnete die Deutsche Messe im Januar die CeBIT India. Den Veranstalter zufolge suchen indische Unternehmen vermehrt nach Möglichkeiten, die Effizienz zu steigern. Diese Suche nach speziellen IT-Dienstleistungen und neuen Technologien sei eine Möglichkeit für kleine und mittlere Firmen sowie Start-ups, mit großen indischen IT-Unternehmen zusammenzuarbeiten.

Nach Angaben der Deutschen Messe sind die Wachstumsbranchen in Indien die Industriezweige IT, Textilien, Automobile und Zubehör sowie Pharmazie. Es werde verstärkt auf IT- und IT-gestützte Dienstleistungen gesetzt, um breitere Teile der Bevölkerung am Wirtschaftswachstum teilhaben zu lassen. Nach China gilt Indien als eines der wachstumsstärken Ländern Asiens.

Seit 1999 veranstaltet die Deutsche Messe die CeBIT an international ausgewählten Standorten. Die erste Veranstaltung außerhalb Deutschlands war die CeBIT Bilişim Eurasia in der Türkei. 2002 folgte die CeBIT Australia in Sydney. Im Jahr 2010 zog Brasilien mit der BITS nach.

Tipp: Sind Sie ein CeBIT-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen