Mehr Fanboys für MariaDB

CloudCloud-ManagementData & StorageDatenbankEnterpriseOpen SourceSoftware

Die junge Datebank MariaDB will die beeindruckende Wachstumsrate von nahezu 500 Prozent mit einem Programm für “MariaDB Ambassadors” noch weiter steigern. Vor allem die Unterstützung aus der Community soll dadurch gestärkt und gefördert werden.

mariadb-seal MariaDB Corporation gibt den Start des Evangelisten-Programms “MariaDB Ambassadors” bekannt. Mit diesem Programm sollen die MariaDB Stiftung und vor allem auch die Community unterstützt werden. Im Rahmen dieses Botschafter-Programms sollen Experten aus dem Umfeld von MariaDB und MySQL bei der Verbreitung und Förderung des MySQL-Forks unterstützt werden.

“Es wird zwei Arten von freiwilligen Botschaftern geben: Community-Botschafter werden in ihrer Region Basis-Arbeit zur Steigerung der Bekanntheit leisten”, erklärt Colin Charles, Chef Evangelist der MariaDB Corporation. “Plattform-Botschafter werden durch die Schaffung von Code, Patches und neuen Eigenschaften ihren Beitrag leisten. Sie werden diejenigen sein, die MariaDB Entwicklungsleistungen in ihrem Unternehmen vorantreiben.”

Wie Charles erklärt, werde MariaDB Corporation, ehemals SkySQL und vor allem treibendes Unternehmen hinter MariaDB, Community Botschaftern finanzielle Mittel bereitstellen, die dann unter anderem für die Organisation lokaler MariaDB Treffen verwendet werden können. Auch sollen auf diese Weise Plattform-Botschafter an Entwicklertreffen rund um die MySQL-kompatible Datenbank teilnehmen können.

“Apple hat seine Fanboys, Oracle hat ACEs und Microsoft hat MVPs. Jetzt können Open-Source-Datenbank-Helden zu Botschaftern für MariaDB werden”, so Charls weiter. “Zwar ist es eine tolle Sache, wenn man von den Anwendern geschätzt wird, doch ist die Unterstützung aus der offenen Community unerlässlich, um ein Produkt zu schaffen.”

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen