Matrix42 macht Client Management UEFI-kompatibel

Management

Optimierung bestehender Funktionen sowie Support für UEFI-Hardware und Microsofts jüngste Windows-Aktualisierungen liefert Feature-Pack 15.1 für das Matrix42 Client Management.

Matrix Workplace Management. (Bild: Matrix42)Der Frankfurter Software-Hersteller Matrix42 stellt das Feature-Pack 15.1 des Matrix42 Client Managements vor. Das Feature-Pack ist für Anwender kostenlos. Neben UEFI-Readiness auch die Installation und eine erweiterte, offizielle Unterstützung von Windows 8.1 SP1 und Server 2012 R2.

Damit kann das Matrix42 Client Management jetzt auch alle aktuellen Microsoft Windows Betriebssystemversionen unterstützen. Des Weiteren wurden diverse Verbesserungen bei bestehenden Funktionen vorgenommen und Optimierungen in den Bereichen Software Management, OS-Installer, Plattform, Web Konsole und Patch Management durchgeführt, um die Lösung noch anwenderfreundlicher zu gestalten.

Wichtigste Neuerung ist jedoch der Support für den UEFI-Standard. Der Nachfolger von PC-BIOS bietet eine Schnittstelle zwischen Firmware, den einzelnen Komponenten einer Hardware und Betriebssystem. Damit ist nicht nur entsprechende Unterstützung der Hardware für Betriebssystem-Installationen möglich, sondern UEFI biete laut Matrix42 auch andere Vorteile.

Dank UEFI lassen sich nun auch Systempartitionen mit mehr als zwei Terrabyte einbinden. Darüber hinaus hebt UEFI weitere historische DOS-Begrenzungen auf. Eine dieser Begrenzungen ist beispielsweise, dass unter DOS nicht mehr als vier primäre Partitionen möglich waren. Zudem ist die Boot-Zeit einer Hardware wesentlich geringer im Vergleich zu älteren Systemen.

“Die UEFI-Technik ist vor allem auf mobilen Endgeräten wie Notebooks, Tablets und Convertibles vorinstalliert – aber auch neue PCs unterstützen UEFI”, sagt Oliver Bendig, CTO Matrix42. “Für unsere Kunden ist die geräteunabhängige Verwaltung von IT-Arbeitsplätzen durch unsere Lösungen sehr wichtig. Aus diesem Grund bietet das neue Feature Pack nun eine umfangreiche UEFI Hardwareunterstützung.” Auch das bespielen mit einem Betriebssystem durch die Matrix42-Lösung werde dadurch vereinfacht.

Die 1992 gegründete Matrix42 mit Niederlassungen in Deutschland, Österreich, Schweiz, Niederlanden, Großbritannien und Schweden verweist auf mehr als 3000 Anwender. So verwalten laut Hersteller beispielsweise BMW, Infineon und Carl Zeiss über die Workspace Management Lösungen von Matrix42 insgesamt 3 Millionen Arbeitsplätze weltweit. Das Unternehmen gehört seit 2008 zur polnischen Asseco Gruppe, einem der größten europäischen Software Anbieter. Erst vor wenigen Tagen hat Matrix42 den australischen Enterprise Mobility Anbieter Silverback übernommen. Ziel der Übernahme ist laut CEO Jochen Jaser, Anwendern eine einfach zu verwaltende Lösung für EMM bereit zu stellen.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen