Salesforce1 integriert unterschiedliche Datenquellen

CRMEnterpriseMarketingSoftware

Salesforce1 Lightning Connect nennt sich die neue Plattform, übe die Anwender unterschiedliche Datenquellen mit der CRM-Lösung in Echtzeit über ein offene Protokoll integrieren können.

Salesforce Lightning Connect (Bild: Salesforce.com)
Salesforce Lightning Connect (Bild: Salesforce.com).

Salesforce stellt die Datenintegrationsplattform Salesforce1 Lightning Connect vor. Damit liefert Salesforce eine Echtzeitintegraion für bereits vorhandene Back-Office-Systeme. Integrationsspezialisten wie Software AG, Informatica, Jitterbit, MuleSoft, Progress Software und SnapLogic stellen bereits verschiedene Adaptoren für Lightning Connect bereit. Die Integration der CRM-Lösung ist somit mit wenigen Klicks möglich. Die Lösung ist ab sofort verfügbar.

Anwender können über über Point-and-Click-Tools die gewünschten Dantenquellen ohne Code konfigurieren. So werden keine veralteten Daten in Salesforce kopiert oder gespeichert. Die Integration erfolgt über OData, einem Open-Data-Access-Protocol. Als Anwendungsbeispiel führt Salesforce ein Vertriebsunternehmen an, das Daten aus externen Apps über Lightening Connect mit Salesforce1 integriert. Die externen Mitarbeiter können dann wiederum über die Salesforce1 Mobile App auf Informationen Zugreifen und die Daten verwalten. Dabei werden die Daten stets an einem Ort gespeichert oder kopiert.

Anwender können dabei auch in externen Daten suchen und sie mit Visualforce- und Apex-Code analysieren, und müssen dafür die Salesforce1-Plattform nicht verlassen. So können Marketing-Teams beispielsweise Apps zur Kundenbindung mit Heroku erstellen und Daten aus der App in Salesforce zur Verfügung stellen.

Für die Anwendung von Heroku stellt der Anbieter das Heroku External Objects for Salesforce vor. Damit können Unternehmen Apps mit Technologien wie Node, Ruby, PHP und Java on Heroku zu entwickeln und mit Salesforce zu vernetzen. App-, Betriebs- und Kunden-Daten, sowie beliebige Daten aus Heroku Postgres können über diese neue Erweiterung bereit gestellt werden.

Salesforce nennt die Unternehmen Brown-Forman und HD Supply Facilities Maintenance als erste Anwender der neuen Adapter-Technologie. “Mein Ziel ist es, dass sich die IT-Abteilung auf die Entwicklung von Innovationen konzentriert, nicht auf komplexe Integration”, sagte Toby Lester, VP Technology, Architecture and Innovation von Brown-Forman. “Mit Salesforce1 Lightning Connect können wir weiterhin die Rolle der IT verändern, indem wir die bisher mühselige Integration vereinfachen. So kann sich die IT auf die Entwicklung neuer Apps konzentrieren und produktiver sein.”

Salesforce1 Platform und Salesforce1 Lightning Connect sind ab sofort verfügbar. Salesforce1 Platform ist in allen Nutzer-Lizenzen von Salesforce CRM enthalten und der Preis für Heroku External Objects for Salesforce ist ab sofort als Bestandteil von Heroku Connect verfügbar. Die Preise richten sich dabei nach Ressourcen und Nutzung.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen