Concur-Aktionäre nicken SAP-Übernahme ab

E-GovernmentManagementRegulierung

Ein weiterer Schritt für SAP bislang teuerste Übernahme ist getan. Die Anleger von Concur geben grünes Licht. Concur wird dann unter das Dach von SAP Amerika kommen.

sap_concur

Concur-Anleger winken die Übernahme durch SAP durch. Die Transaktion hat ein Volumen von 8,3 Milliarden Dollar SAP ist nun zuversichtlich, die Transaktion bis Anfang Dezember abschließen zu können, benötigt aber noch die Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden.

Das Unternehmen mit Sitz in Bellevue im US-Bundesstaat Washington hat sich auf Lösungen für Reisekostenabrechnung spezialisiert. In diesem Segment ist Concur einer der führenden Anbieter. Die offene Cloud-Plattform lässt sich an die Bedürfnisse und Größe eines Unternehmens anpassen. Zum Portfolio gehören auch Reisebuchung, Business Intelligence für die Auswertung aller Reiseausgaben einer Firma und eine Mobil-App, die Zugriff auf den Reiseplan einschließlich Flugplanänderungen und Gate-Nummern oder Verfügbarkeit von Mietwägen ebenso wie die Ausgaben gewährt. Concur hat derzeit 23.000 Kunden, 4200 Mitarbeitern und 25 Millionen aktive Nutzern in 150 Ländern. Concur soll unter das Dach von SAP America kommen.

Bereits vor einigen Tagen hatte SAP-CEO Bill McDermott einen baldigen Abschluss der Übernahme angekündigt. Gleichzeitig ließ er durchblicken, dass mittelfristig nicht mit weiteren Übernahmen in dieser Größenordnung bei SAP zu rechnen sei.

Schon bei der Ankündigung im September hatte Concur-CEO Steve Singh kommentiert, der Zusammenschluss mit SAP sei eine “Möglichkeit, Entwickler und Partner auf die Concur-Plattform zu bringen, was uns die Chance gibt, die Ihnen und Ihrer Firma verfügbaren Fähigkeiten auszubauen.” Bill McDermott, Vorstandssprecher der SAP, fügte hinzu: “Die Akquisition von Concur verdeutlicht die strategische Bedeutung von Geschäftsnetzwerken. Wir gehen einen wichtigen Schritt, um in Zukunft das Geschäft innerhalb von Unternehmen und zwischen Unternehmen innovativ zu gestalten. Mit Ariba, Fieldglass und Concur ist SAP klar der führende Anbieter für Geschäftsnetzwerke.”

Nach Abschluss der Transaktion soll SAPs Geschäftsnetzwerk, das 25 unterschiedliche Branchen anspricht, ein Transaktionsvolumen von 600 Milliarden Dollar jährlich erreichen. Den Markt für Geschäftsreisen allein schätzt SAP auf 1,2 Milliarden Dollar pro Jahr.

Concur hat das Geschäft zuletzt durch die Zusammenarbeit mit Start-ups wie Airbnb und Uber ausgebaut. Es hat beispielsweise Airbnb-Standorte in seinen Triplink-Dienst integriert, der Daten von Flügen und Hotels erfasst, die außerhalb des unternehmenseigenen Systems gebucht wurden. Mehr als 70 Prozent der Fortune-100-Unternehmen setzen das System ein.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie SAP? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen