Sigmar Gabriel als Start-up-Schirmherr auf der CeBIT

Management

Zum ersten Mal wird auf der CeBIT eine ganze Halle für junge Unternehmen und Start-ups reserviert sein – unter dem Namen SCALE 11. Nun gibt es auch prominenente Unterstützung. Daneben gibt auch die Veranstaltung Code_n jungen Unternehmen die Möglichkeit, sich zu präsentieren.

Sigmar Gabriel, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, übernimmt die Schirmherrschaft der CeBIT GabrielSCALE 11. Die SCALE 11 ist ein Novum der CeBIT 2015 mit dem die Messe sich ein neues und jüngeres Profil geben will. Dafür wird die Deutsche Messe in Halle 11 jungen Unternehmen, Entwicklern, Mentoren schon ab 1500 Euro eine Standfläche anbieten. Mit einer Förderung durch das Bundeswirtschaftsministerium können sich junge Gründer bereits ab etwa 1100 Euro mit einem Stand präsentieren. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, auf einem Gemeinschaftsstand auszustellen.

Neben Sigmar Gabriel werden auch die Gründerin Catharina van Delden und der Start-up Manager Jens Bosse Parra auf der SCALE 11 – der Name steht für Create, Develop, Elaborate und Found – vertreten sein. Der Bundeswirtschaftsminister kann damit sein Engagement für junge Unternehmen und sein Image als Wirtschaftsförderer unterstreichen.

“Große Innovationen gehen oft gerade von jungen und schnell wachsenden IT-Unternehmen aus”, erklärt Gabriel. “Die europäische und vor allem die deutsche IT-Wirtschaft zeigen hier große Potentiale. Bei der Förderung und Vernetzung von IT-Unternehmen haben die USA allerdings einen Vorsprung, den wir dringend aufholen müssen.” Daher sehe Gabriel in der Kooperation von Gründern und klassischer Wirtschaft große Chancen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Junge Unternehmen hätten auf der SCALE 11 die Möglichkeit, mit Konzernen, Investoren, Förderern, Partnern und auch mit potentiellen Kunden in Kontakt zu kommen.

Neben Gabriel werden auch Catharina van Delden und Jens Bosse Parra als “Botschafter” auf der Start-up-Messe vertreten sein. van Delden ist Mitglied im BITKOM Präsidium sowie CEO und Gründerin der innosabi GmbH, einem Software-Unternehmen für kollaborative Innovationsprozesse. Parra ist Community und Start-up Manager des LMU Entrepreneurship Centers der Uni München.

Für das Projekt CeBIT SCALE 11 haben sich bereits namhafte Unterstützer wie der BITKOM, Bundesverband Deutscher Startups (BVDS), Bundesverband Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften (BVK), Deutsche Telekom oder der High-Tech Gründerfonds angekündigt. Als Aussteller haben sich unter anderem Protonet, einem Anbieter von einfachen und sicheren Cloud-Servern, Pixolus oder auch der Münchner Smart Home Automatisierer tado angekündigt.

CODE_N-DEADLINEAllerdings ist SCALE 11 nicht der einzige Bereich auf der CeBIT, der sich exclusiv jungen Unternehmen zuwendet. In Halle 16 wird während der größten IT-Messe der Welt der Wettbewerb Code_n15 abgehalten. Bis zum 14 Dezember können junge Unternehmen sich für Code_n15 bewerben. Nachdem 2014 unter dem Vorzeichen von Big Data stand, lautet die aktuelle Vorgabe:  “Into the Internet of Things”.

Die besten 50 Ideen bekommen die Möglichkeit, sich in Halle 16 zu präsentieren. Am 18. März wird dann der Gewinner mit einem Preisgeld von 30.000 Euro dotiert. Übrigens: NetMediaEurope, die Verlagsgruppe hinter ZDNet.de, ITespresso und silicon.de wird während der CeBIT 2015 mit einem Stand in der Code_n-Halle (Halle 16) vertreten sein und live von der Messe berichten.

“Die fünf Messetage sind eine echte Chance für Start-ups”, kommentiert Ulrich Dietz, CEO der GFT-Gruppe und der Initiator von CODE_n. So hätten 2014 mehr als 17.000 Branchenexperten die Halle besucht. Junge Unternehmen könnten sich auf diese Weise mit potentiellen Kunden und Investoren vernetzen und zudem ihre Businessmodelle einem größeren Publikum vorstellen.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen