HP stellt Cloud-Big-Data-Plattform Haven vor

Big DataCloudCloud-ManagementData & StorageEnterpriseSoftware

Auf Basis der Helion-Cloud bietet HP künftig auch einen Big-Data-Service, über den Anwender schnell große Datenmengen aus unterschiedlichen Quellen analysieren können.

HP stellt Big Data OnDemand-Plattform Haven vor. (Bild: HP)
HP stellt Big Data OnDemand-Plattform Haven vor. (Bild: HP)

Auf der Kundenkonferenz Discover in Barcelona kündigt HP das neue Software-Portfolio HP Haven OnDemand an. Über die Cloud können Kunden verschiedene Datentypen analysieren. Die Lösung richtet sich an Partner, Kunden und Entwickler. Über die Web-Schnittstelle können Anwender innerhalb weniger Minuten Daten analysieren. Für eine schnelle Integration mit verschiedenen Datenquellen bietet HP ab Werk 700 Konnektoren an.

Der Dienst basiert auf dem OpenStack-Portfolio Helion und setzt sich aus der der bestehenden HP-Big-Data-Analytics Lösung Vertica OnDemand und IDOL OnDemand zusammen. Anwender können darüber hinaus Haven in verschiedenen Bereitstellungsmodellen beziehen, etwa in einer Managed Virtual Private Cloud.

Über HP IDOL OnDemand, eine Datenverarbeitungsmaschine, die HP zusammen mit Autonomy eingekauft hat, lassen sich in Haven Funktionen wie Kontextsuche, Sentimentanalyse oder Gesichtserkennung realisieren.

Entwickler, Partner oder Kunden können daher auch Bilder, Informationen aus Social-Media-Kanälen, Text, Videos oder andere Datentypen über das Web analysieren. Mit Vertica OnDemand bietet HP umfangreiche SQL-Funktionen darunter auch Sentiment, Predictive, Geodaten-Analyse, Ereignis-Muster-Erkennung und neben weiteren auch Advanced Time Series.

HP integriert das Haven-Portfolio auch stärker in die eigenen IT-Management-Lösungen. So nutzen erweiterte IT Operations Management Lösungen von HP Analytics-Technologien von HP Haven. Auf diese Weise lassen sich IT-Anwendungen und Systemmanagement automatisieren.

Ebenfalls neu sind unter anderem die die SaaS-Lösung AppPulse Mobile. Über die kann die Benutzererfahrung mobiler Apps für Android und iOS überwacht und analysiert werden. Dabei kommen auch die Echtzeitanalysen von Vertica zum Einsatz.

Mit HP Codar stellt HP eine Lösung für Entwicklerteams vor, die das Verschieben von Entwicklungs- in Vorproduktions- und Produktionsumgebungen erleichtert. Codar unterstützt dabei auch zahlreiche Provisionierungsengines wie Chef, Puppet oder HP Cloud Service Automation.

Mit Operations Analytics lassen sich mit Hilfe von HP Vertica Ausfälle von Anwendungen wie auch des ganzen Rechenzentrums vorhersagen und Fehlerursachen identifizieren. Mit Propel soll die Bereitstellung und Bestellung von IT-Services über Kontextinformationen und Sentiments für Mitarbeiter deutlich vereinfacht werden. So können Service Desks, Cloud-Bereitstellung, die Bestellung von Geräten oder von webbasierte Back-Office-Services vereinfacht werden.

Mit Service Anywhere, integriert HP Haven auch in eine SaaS-Help-Desk-Lösung. Damit lassen sich potenzielle Probleme frühzeitig erkennen und der Kundenservice verbessern. HP IDOL überwacht und clustert dabei die entstehenden Nutzer-Sentiments und HP Vertica sammelt Maschinen- und Logdaten. Zusammen ermöglichen sie einen umfassenden Einblick in die Systemleistung.

Mit einer neuen Version von ArcSight ESM aktualisiert HP die SIEM-Software (Security Information and Event Management) ebenfalls mit den Big-Data-Funktionen von Haven. Auch die Cloud-gestützte Lösung HP Application Defender baut auf die Analytics-Funktionen von Haven, um Angriffe gegen Produktivanwendungen sichtbar zu machen.

HP Intelligent Retention and Content Management, eine neue Lösung für die Verwaltung und Aufbewahrung von Daten, greift ebenfalls auf HP Haven zurück. Sie kombiniert Storage-Hardware von HP StoreAll mit den Software-Lösungen HP ControlPoint und HP Records Manager, um den gesamten Lebenszyklus von Daten effizient zu verwalten.

Der Dienst Vertica OnDemand wird im ersten Quartal des Kalenderjahres 2015 ab 999 Dollar verfügbar sein. IDOL OnDemand kann bereits als Early-Access-Version ausprobiert werden.

Tipp: Was wissen Sie eigentlich über Hewlett Packard? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen