Tablets bei KMU – Windows vor Andriod

EnterpriseMobileTablet

Dass Tablets wirklich als 100-prozentige Alternative zum Desktop bei mittelständischen Unternehmen taugen, bejaht nur etwa ein Fünftel aller Mittelständler. Interessant ist aber auch die Verteilung der Betriebssysteme in den Unternehmen.

Das Tablet, genauer gesagt das so genannte Slate-Tablet, also ein Gerät ohne mechanische Tastatur, hat eine erstaunliche Erfolgsgeschichte hinter sich. Doch können diese praktischen und gefälligen Geräte auch den eher skeptischen Mittelstand überzeugen? Wie das Marktforschungsinstitut Techconsult bei einer Befragung von IT-Verantwortlichen in mittelständischen Unternehmen herausgefunden hat, wohl eher nicht.

Lediglich 21 Prozent gehen davon aus, dass das Tablet den Business-Desktop vollständig ersetzen kann. Allerdings kommen derzeit bei über 40 Prozent der mittelständischen Unternehmen Tablet PCs für geschäftliche Zwecke zum Einsatz.

Formfaktor

Das sogenannte “Slate-Tablet” ohne mechanische Tastatur ist momentan am häufigsten anzutreffen, gut zwei Drittel der mittelständischen Unternehmen habe diese Geräteform in Gebrauch. Bei zunehmender Größe des Unternehmens, werden eher 2-in-1 Geräte oder konvertible Tablets genutzt.

Umfrage

Werden in Ihrer Firma bereits Tablets verwendet?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Insbesondere der 2-in-1 Tablet PC dürfte in Zukunft rasch an Bedeutung und Einsatz gewinnen, glauben die Analysten von Techconsult: “Die Nutzer schätzen es, aus einem super flachen Notebook mühelos ein einfaches Tablet ohne Tastatur zu machen, was letztendlich businesstauglicher scheint als ein Tablet ohne mechanische Tastatur”, kommentiert Verena Bunk, Analystin bei techconsult.

Auch wenn die App-Stores vor Anwendungen geradezu überquellen, so ist die Anzahl der auf den Business-Tablets installierten Business Applikationen ist noch recht überschaubar. Die Mehrheit der Tablet Nutzer (95 Prozent) hat bis zu fünf Business Apps auf dem Tablet installiert.

Welche Anwendungen werden genutzt?

Dies sind neben Office-Programmen in erster Linie Applikationen mit Termin- und Kalenderfunktion, sowie Apps zur Kommunikation und allgemeinen Information. Einige Unternehmen haben spezielle interne Branchen-Apps für Produkt-Präsentationen auf den tragbaren Geräten.

Anwendungen wie mobile CRM-Systeme trifft man hingegen eher selten an. Derzeit findet der Tablet PC seinen Einsatz vorwiegend im Sales und Außendienst (43 Prozent) und zu Präsentationszwecken (41 Prozent). Jeweils ein Drittel der Befragten nutzt es für produktive Anwendungen und zur Datenaufnahme oder Datenerfassung. Zukünftig dürften sich also die Tablet PCs mehr und mehr etablieren und herkömmliche Rechner aus den Büros ersetzen.

Betriebssysteme

(Bild: techConsult)

Wenn bei Verbrauchern auf Smartphones inzwischen Android klarer Favorit ist, so haben die Business-Nutzer bei Tablets andere Präferenzen. Am häufigsten kommt im mittelständischen Business-Umfeld mit 37 Prozent “Marktanteil” iOS zum Einsatz. Das Microsoft Betriebssystem Windows 8 beziehungsweise 8.1 haben 30 Prozent der befragten Unternehmen im Einsatz. Android-Geräte liegen im Mittelstand auf Platz drei.

Was sind die Voraussetzungen für den Business-Einsatz?

Um das Tablet für geschäftliche Zwecke einzusetzen, gibt es aus Sicht der Anwender zwei wesentliche Voraussetzungen: zum einen sollte es vollständig in das Unternehmensnetzwerk integrierbar sein, wie 80 Prozent der Befragten angeben, zum anderen muss die IT- und Datensicherheit gewährleistet werden, ebenfalls 80 Prozent (Mehrfachnennung möglich).

Und damit erklärt sich vielleicht auch der hohe Anteil von Microsoft-OS-Geräten. Denn diese lassen sich auf Grund der in den Unternehmen vorherrschenden Windows-Infrastruktur-Landschaft leichter ins Unternehmensnetzwerk integrieren als andere. An dritter Stelle der entscheidungsrelevanten Kriterien steht die Akkulaufzeit.

Werte, wie Preis, Gewicht oder Marke spielen, anders als im Consumer Bereich, eine nachrangige Rolle.

Tipp: Kennen Sie sich mit Tablets aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen