Spartan: Windows 10 soll neuen Browser erhalten

BrowserWorkspace

Microsoft plant mit dem “Spartan” genannten Browser nicht Internet Explorer 12, sondern eine Neuentwicklung. Er soll auf Mobilgeräten sowie Desktops mit Windows 10 laufen. An der selbst entwickelten JavaScript- und Rendering-Engine will Microsoft aber festhalten.

Höchstwahrscheinlich kommt Microsofts nächstes Betriebssystem Windows 10 mit einem neuen Browser auf den Markt. Unter dem Codenamen “Spartan” entwickelt der Softwarekonzern Quellen von ZDNet.com zufolge nicht Version 12 des Internet Explorers, sondern einen neuen Browser.

Thomas Nigro, Entwickler von VLC und Microsoft Student Partner, hatte bereits auf Twitter verkündet, dass Microsoft an einem völlig neuen Browser arbeite. Dabei bezieht er sich auf eine Aussage in der Dezember-Folge des Podcasts LiveTile.

Bislang war bekannt, dass sich der Konzern mit Spartan optisch stärker an Chrome und Firefox orientieren wird. Allerdings ging man davon aus, dass Spartan nur der Codename für IE 12 ist.

Die Microsoft-Manager Terry Myerson und Joe Belfiore haben in San Francisco Windows 10 vorgestellt (Bild: Microsoft).

In einigen Punkten bleibt sich Microsoft den Quellen zufolge aber treu. In Spartan kommt weiterhin die JavaScript-Engine Chakra und die hauseigene Rendering-Engine Trident zum Einsatz. Damit verzichtet der Konzern auf WebKit. Wie Neowin berichtet arbeitet Microsoft an zwei unterschiedlichen Weiterentwicklungen von Trident. Der Grund könnte einfach sein, dass es zwei unterschiedliche Trident-basierte Browser baut.

Der Internet Explorer soll trotz Spartan nicht eingestellt werden. Die Desktop-Version vvon Windows 10 soll neben den neuen Browser auch IE 11 enthalten. Die Gründe könnten in der Rückwärtskompatibilität liegen. Spartan wird auf Desktop- und Mobilsystemen unter Windows 10 laufen.

Wie der Browser in der finalen Version heißt, ist noch nicht bekannt. In einer Fragesession auf Reddit hat Microsoft angedeutet, dass es eine Namensänderung anstrebt. Damit will es deutlich machen, dass sein aktueller Browser nichts mit den Sonderwegen der Vergangenheit zu tun hat.

Es besteht die Möglichkeit, dass Microsoft am 21. Januar bei der großen Windows-10-Veranstaltung Spartan erstmals präsentiert. Allerdings glauben die Quellen von ZDNet.com nicht, dass das Spartan bereits weit genug ist, um Teil der für Januar geplanten Technical Preview von Windows 10 zu sein. Wahrscheinlich könne er erst zu einem späteren Zeitpunkt Einzug in die Testversionen halten.

Dass Microsoft Spartan auch auf andere Betriebssysteme wie Android der iOS bringen wird, gilt als unwahrscheinlich. Für den IE zumindest hat das Unternehmen dem stets eine Absage erteilt.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Was wissen Sie über Microsoft? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen